Neu für Wuppertal: Der „Schwuppi-Song“

Neu für Wuppertal: Der „Schwuppi-Song“

Autorin Lucia D’Armento hat mit Textern und Komponisten das Lied „Du bist du“ entwickelt.

Vohwinkel. Als Kinderbuch und Plüschfigur hat er die Herzen seiner Fans bereits im Sturm erobert: Der kleine Schwebebahnwagen „Schwuppi“ ist ein echter Sympathieträger - und gibt der neuen Generation des Wuppertaler Wahrzeichens ein freundliches Gesicht. Ganz neu wurde jetzt auch der Schwuppi-Song „Du bist du“ produziert. Die Vohwinkeler Autorin Lucia D’Armento Sahin hat dafür unter anderem mit Textern und Komponisten aus dem Stadtteil zusammengearbeitet. Das dazugehörige Video bekommt im Internet bereits viel Lob. „Wichtig war mir, dass der Song zum Inhalt des Buches passt“, sagt die Schwuppi-Schöpferin. „Die zentrale Botschaft ist, dass jeder an sich glauben soll und einmalig und besonders ist“, erläutert die 46-jährige Vohwinkelerin.

Das lernt auch die kleine Schwebebahn. Im spanischen Valencia hat Schwuppi zunächst große Zweifel an sich und fühlt sich als Außenseiter. Seine Räder sind nämlich auf dem Dach und dafür wird er von den benachbarten Straßenbahnen gehänselt. Nur der pfiffige Kiebitz Pepito macht Schwuppi Mut. Er ist überzeugt davon, dass auf den mutigen Schwebebahnwagen eine besondere Aufgabe wartet. So beginnt eine abenteuerliche Reise, die für Schwuppi natürlich einen guten Ausgang hat.

„Wir wollten diese Geschichte auch im Song umsetzen“ erzählt Karolin Pickshaus. Die Vohwinkelerin hat zusammen mit ihrem Kollegen Ben Kozinowski den Text und die Musik geschrieben. „Es geht wie bei Schwuppi darum, dazu zu stehen, wie man ist“, berichtet er. So entstand der Refrain „Du bist du und das ist gut so. Du hast alles richtig gemacht“.

Produziert wurde der Song auf dieser Grundlage von der Firma Carousel Productions. Das passende Video wurde mit Genehmigung der WSW in der Schwebebahn-Wagenhalle gedreht. Hier wirken die Freunde und Klassenkameraden des Sohnes von Lucia D’Armento Sahin mit. Schließlich hatte der Achtjährige seiner Mutter den Anstoß für das Kinderbuch gegeben. „Als er noch kleiner war, hat er mich gefragt, wo denn die Augen, die Nase und der Mund der Schwebebahn sind“, verrät die Autorin. Da sie wusste, dass eine Wagengeneration geplant ist, hat sie sich eine spannende Geschichte über deren Reise von Spanien nach Wuppertal ausgedacht. Anschließend erstellte Matthias Kahl nach ihren Vorstellungen die Illustrationen.

„Wir haben mit der Schwebebahn etwas ganz Tolles in unserer Stadt und das möchte ich den Menschen bewusst machen“, erklärt Lucia D’Armento Sahin. Daher ist auch eine Schwuppi-Fortsetzung geplant.

Dass Kinderbuch „Schwuppi die Schwebebahn“ ist im Verlag Edition Köndgen erschienen und kostet 12,95 Euro. Die Schwuppi-Plüschfigur kostet 24,95 Euro. Beides ist unter anderem in den WSW Kundencentern erhältlich. Der Schwuppi Song kann kostenlos auf der Internetseite der Autorin heruntergeladen werden.

www.schwuppidieschwebebahn.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung