1. NRW
  2. Wuppertal

Nachgehakt: Überflieger liegt bereits am Boden

Nachgehakt: Überflieger liegt bereits am Boden

Überreste der ehemaligen Bus- und Straßenbahn rampe werden an Ort und Stelle zerlegt.

Wuppertal. 55 Jahre lang hatte er das Stadtbild geprägt — nun ist er endgültig Geschichte: In weniger als zehn Tagen zerlegten Arbeiter die mächtige Betonrampe des knapp 140 Meter langen Überfliegers am Döppersberg, der 1959 für die Straßenbahnen Richtung Südstadt gebaut worden war.

Die eigentliche Arbeit liegt allerdings noch vor den Bauarbeitern. Etwa sechs Wochen wird es nach Auskunft von Stadtwerke-Sprecher Holger Stephan dauern, bis Beton und Stahl säuberlich voneinander getrennt sind und abtransportiert werden können.

Ein Teil der 1500 Tonnen schweren Konstruktion wird allerdings in Wuppertal bleiben. Wiederverwertbares Material soll an anderer Stelle erneut verbaut werden.