1. NRW
  2. Wuppertal

Nachfolger für „Küllenhahner Lädchen“ gesucht

Inhaber hört auf : Nachfolger für „Küllenhahner Lädchen“ gesucht

Die Stadtteil-Institution hilft bei der Suche.

Das Gefühl ist gar nicht mehr allzu alltäglich. Im „Küllenhahner Lädchen“ zu stehen, bringt unweigerlich Erinnerungen an Tante-Emma-Läden zurück. Auf den Südhöhen allgemein sind sie selten geworden, und auf dem Küllenhahn findet sich heute überhaupt kein Vergleich mehr. Nicht nur deshalb wird dem Kiosk im Viertel eine hohe Bedeutung beigemessen. Schon seit mehreren Jahrzehnten wird hier, in zentraler Lage des Ortsteils, die Kundschaft bedient. Dabei werden so einige Dienste gleich vor Ort erfüllt; neben dem Lebensmittelverkauf und der Lottoannahme dient der Kiosk seit einigen Jahren auch als Paketshop.

Doch der aktuelle Inhaber möchte den Laden aus familiären Gründen verkaufen. Die Personal-Kapazitäten sind zu gering, weshalb den Wünschen nach längeren Öffnungszeiten nicht mehr entsprochen werden kann. Spätabends oder auch an Sonntagen kann zurzeit niemand hinter der Theke stehen, was aber von vielen Kunden stark nachgefragt wird – nicht nur wegen morgendlicher Brötchen am Wochenende. Das wiederum stößt aber die Tür für eventuelle Nachfolger weit auf, glaubt Besitzer Schewan: „Man kann den Laden nochmal ein gutes Stück nach vorn bringen, er hat viel Potenzial.“

Dafür sorgen vor allem die Menschen im Quartier, die weiterhin ihre Wertschätzung zeigen, wie beim Gespräch an der Kasse berichtet wird: „Man wird so was von unterstützt von den Küllenhahnern. Die sind treu, es wird nirgendwo anders eingekauft als hier.“ Das liegt nicht nur an der engen Bindung an das „Lädchen“, sondern auch an der recht großen Distanz zu weiteren Einkaufsmöglichkeiten, die es erst wieder am Hahnerberg gibt. Für einen großen Teil der Anwohner ist das selten eine Option.

Um nun – nach den Wünschen des jetzigen Inhabers am besten so bald wie möglich – neue Betreiber zu finden, hat auch der Küllenhahner Bürgerverein die Suche vorangetrieben. „Das ist eine zentrale Anlaufstelle und auch ein gern genutzter Treffpunkt. Der Laden ist für uns auf Küllenhahn sehr wichtig“, sagt Michael Ludwig, Vorsitzender des hiesigen Bürgervereins. Auch er weiß im Hinblick auf die Arbeitszeiten: „Man bräuchte dort eigentlich mehrere Leute.“ Deshalb hat sein Verein mit einer Annonce auf die Lage aufmerksam gemacht. „Wir sind für jegliche Unterstützung dankbar“, so Ludwig.

Das sehen mit Sicherheit auch die Menschen im Viertel so. Der Kiosk macht einen wichtigen Teil des Lebens auf Küllenhahn aus. Dessen ist sich Betreiber Schewan sehr bewusst und er ist deshalb positiv gestimmt, was eine baldige Nachfolge angeht. „Der Laden läuft, er hat Stammkunden. Man kann einiges daraus machen“, ist er von einer guten Zukunft des Küllenhahner Lädchens überzeugt.