1. NRW
  2. Wuppertal

Nach zwei Siegen steht der SCO vor einer Charakterfrage

Nach zwei Siegen steht der SCO vor einer Charakterfrage

Obersprockhövel. Nach zwei Siegen gegen die beiden Spitzenteams der Landesliga Horst Emscher und BSV Schüren steht der SC Obersprockhövel am morgigen Sonntag (15Uhr, Am Schlagbaum) bei seiner Heimpartie gegen TuS Wiescherhöfen vor einer Art Charakterfrage.

Schließlich stehen die Gäste mit 29 Punkten in unteren Tabellenregionen und muss sogar noch um den Klassenerhalt bangen. Gerade gegen solche Teams hat sich die Mannschaft von dem zum Saisonende scheidenden Trainerteam Sascha Höhle und Jörg Niedergethmann immer schwer getan und die möglichen Aufstiegsmöglichkeiten zunichte gemacht.

„Ich glaube, die Mannschaft ist wieder gefestigter“, glaubt Niedergethmann, dass sein Team nicht erneut patzen will. „Schon gar nicht zu Hause“, betont er seine Forderung gegenüber seinen Spielern.

Derweil arbeitet der zukünftige Sportliche Leiter auch an der Mannschaft der Zukunft. Diese soll die ambitionierten Erwartungen des SCO endlich auch erfüllen.

Mit Fabian Kulpmann und Luis Monse aus der U19 des Nachbarn TSG Sprockhövel angelte sich der Landesligist gleich zwei Talente, die sich auch dank des neuen Übungsleiters Patrick Knieps für den SCO entschieden. Vom Nachbarn Schwarz-Weiß Wattenscheid wechselt mit Maximilian Steegmann ein Hochkaräter der Liga an den Schlagbaum. „Darauf sind wir richtig stolz“, sagt Niedergethmann, der für den morgigen Sonntag auf einen Sieg hofft. e.ö.