1. NRW
  2. Wuppertal

Nach Razzia: Polizei räumt Wuppertaler Drogenplantage

Nach Razzia im Mehrfamilienhaus : Polizei räumt Wuppertaler Drogenplantage

Die Polizei baut die Drogenplantage an der Friedrich-Ebert-Straße ab. Wie es jetzt mit den Pflanzen und der Technik weitergeht.

Die Polizei hat am 15. Dezember um 10 Uhr begonnen, das Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Ebert-Straße leer zu räumen. Auf vier Etagen war dort am 12. Dezember eine professionell angelegte Drogenplantage entdeckt worden. Sechs Männer wurden vor Ort festgenommen und dem Haftrichter überführt.

Einen Tag später gab es in dem Haus einen Einbruch. Zwei junge Männer hatten eine Scheibe eingeschlagen und sich Zutritt verschafft. Mit dem Einbruch hätten die Aufräumarbeiten jedoch nichts zu tun, „das läuft planmäßig“, heißt es dazu von der Wuppertaler Polizei.

Rund 600 Pflanzen und die dazugehörige Technik wie Lampen und Bewässerungsanlagen werden jetzt von Beamten der Bereitschaftspolizei gesichert und wegtransportiert. Anschließend sollen die Drogen laut Polizei vernichtet und Beweisstücke in der Asservatenkammer eingelagert werden.

Wie lange die Sicherung der Drogen und der restlichen Beweisstücke dauern wird, ist noch offen. Ebenso ist der Wert der Marihuana-Pflanzen, die kurz vor der Ernte standen, noch nicht bekannt.