Schule und Bildung Nach Kritik der Lehrergewerkschaft zu fehlenden Schulmöbeln äußert sich nun die Wuppertaler Verwaltung

Wuppertal · Stadt Wuppertal: „Alle dringenden Aufträge werden bedient“

Nach Kritik der Lehrergewerkschaft äußert sich nun die Wuppertaler Verwaltung​
Foto: dpa/Sven Hoppe

Fehlendes Personal, zu wenig Räume, zu wenig Schulsekretärinnen – die Kritik der Wuppertaler GEW (Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft) an der Stadt reißt seit Monaten nicht ab. In den vergangenen Tagen hat es erneut einen Brandbrief an OB Uwe Schneidewind und die Verwaltung gegeben, in dem kritisiert wird, dass dringend benötigte Möbel nicht geliefert werden könnten. Auf Nachfrage der WZ hat sich die Stadt zu dem Vorwurf geäußert.