Katastrophe in Wuppertal Nach Detonation in Wohnhaus - Mysteriöser Zettel im Fokus der Ermittlungen

Wuppertal · Im Zusammenhang der Ermittlungen bezüglich der Explosion des Wohnhauses in Wuppertal-Barmen richtet die Polizei den Fokus jetzt auf ein Schriftstück.

 Das Haus am Steinweg 52 wurde schon teilweise abgerissen.

Das Haus am Steinweg 52 wurde schon teilweise abgerissen.

Foto: Schwartz, Anna (as)

Ein mysteriöser Zettel ist in den Fokus der Ermittlungen rund um die Hausexplosion am Steinweg geraten.

Laut Aussage der Polizei Wuppertal fanden die Hausbewohner am Donnerstag einen handgeschriebenen Zettel an ihren Wohnungstüren vor. Unter anderen steht dort „(...) Bis Samstag haben Sie Zeit, mir eine Nachricht zu hinterlassen, es passiert nichts, wenn ich keine Nachricht im Briefkasten habe.“

Die Polizei untersucht nun, welche Bedeutung der Zettel im Zusammenhang mit der Explosion hat. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Einsturzgefährdetes Haus nach der Explosion in Barmen
9 Bilder

Einsturzgefährdetes Haus nach der Explosion in Barmen

9 Bilder
Foto: Oelbermann-Fotografie/Tim Oelbermann

Am Sonntagmorgen kam es, aus noch ungeklärter Ursache zu einer Explosion im Haus. Dadurch kam es zu einem Brand im Untergeschoss.

Dabei wurden zwei Personen verletzt. Ein 39-jähriger Mann, starb am Montag im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Das betroffene Haus wurde inzwischen schon teilweise abgerissen. Auch die Bewohner des angrenzenden Nachbarhauses wurden evakuiert.

(Red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort