1. NRW
  2. Wuppertal

Nach dem Juli-Hochwasser: Wieder Programm im Wuppertaler Opernhaus

Zauberflöte von Mozart : Nach dem Juli-Hochwasser: Wieder Programm im Wuppertaler Opernhaus

Das Juli-Hochwasser traf auch das Wuppertaler Opernhaus schwer: Es entstand ein Millionenschaden. Im Dezember können nun Veranstaltungen zurückkehren.

„Der Schrecken war groß, als wir nach dem Hochwasser feststellen mussten, dass das Opernhaus schwere Schäden davongetragen hat“, schreiben die Wuppertaler Bühnen. Instrumente und Bühnentechnik wurden beschädigt, das Gebäudemanagement schätzte den Schaden auf rund 10 Millionen Euro, die Sanierung dauerte Monate.

Im Herbst wurden alternative Spielorte gewählt, doch jetzt, im Dezember, kann die Oper wieder in ihr Haus zurückkehren. Am Donnerstag, 9. Dezember, wird die erste Aufführung seit dem Hochwasser stattfinden: Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart.

Die Wuppertaler Bühnen schreiben, dass sie sich freuen, in gewisser Weise zur Normalität zurückkehren zu können – auch wenn „wir noch auf längere Sicht mit Einschränkungen im technischen Betrieb werden leben müssen“.

www.oper-wuppertal.de