1. NRW
  2. Wuppertal

Nach Brandstiftung: Neue Gebäude am Spielplatz Sternpunkt sind fertig

Nach Brandstiftung : Neue Gebäude am Spielplatz Sternpunkt sind pünktlich fertig

Die neuen Gebäude am Spielplatz Sternpunkt sind planmäßig fertig geworden. Dabei spielte auch Nachhaltigkeit eine Rolle.

Sie sind nicht zu übersehen. In kräftigem Blau, Orange und Gelb präsentieren sich die neuen Gebäude auf dem betreuten Spielplatz Sternpunkt in Vohwinkel. Nach rund fünfmonatiger Bauzeit wurden sie im letzten Monat planmäßig fertiggestellt. Gerade fand die offizielle Einweihung des Neubaus auf dem weitläufigen Areal an der Roßkamper Straße statt. Jetzt werden die Räume bereits fleißig genutzt.

Sie fügen sich nahtlos in die 3000 Quadratmeter große Spielfläche ein und werten den Bereich weiter auf. Nach der Brandstiftung im letzten Jahr können die freiwilligen Helfer des Trägervereins Kinder-Tisch Vohwinkel wieder optimistisch in die Zukunft blicken.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und möchten allen Beteiligten danken, die uns so toll unterstützt haben“, betont Vereinsvorsitzender Udo Schemann. Er und seine Mitstreiter freuen sich, dass die Gebäude trotz der schwierigen Coronazeit und der damit verbundenen Materialknappheit pünktlich fertig wurden. Möglich wurde das durch den Einsatz des Unternehmernetzwerks Fair-Dienen. Hier haben sich unter anderem Handwerksbetriebe aus Wuppertal zusammengeschlossen, die sich im sozialen Bereich engagieren. „Wir sind hier wirklich super betreut worden“, berichtet Taro Kataoka, zweiter Vorsitzender des Trägervereins.

Entstanden sind ein großer Mitarbeiterraum und eine Garage mit Abstellmöglichkeit. Die knapp vier Meter hohe Holzbalkenkonstruktion hat eine Nutzfläche von 80 Quadratmetern. Umgesetzt wurden außerdem eine Dachbegrünung und eine Photovoltaikanlage. „Das Thema Nachhaltigkeit war uns sehr wichtig“, erklärt Taro Kataoka. In das Bauprojekt investierte der Kinder-Tisch Vohwinkel rund 150 000 Euro. Das Geld kam durch Spenden und die Versicherungssumme nach der Brandstiftung im Sommer 2020 zusammen.

Wie von der WZ berichtet, ging damals die Garage und der angrenzende Schuppen des Sternpunkts in Flammen auf. Auch der Transporter des Vereins wurde angezündet und komplett zerstört. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus, die Täter konnten bisher nicht ermittelt werden. Es folgte eine Welle der Hilfsbereitschaft mit erheblicher finanzieller Unterstützung von Firmen und Einzelpersonen.

Mittlerweile sind die Schäden so gut wie beseitigt. Lediglich eine durch die Hitze des Feuers gesprungene Scheibe in einem angrenzenden Gebäude und eine verformte Wassertonne erinnern noch an die Brandstiftung. Die beschädigte Rückwand des Schuppens wurde entfernt und soll durch eine Glasfassade ersetzt werden. „Wir möchten hier einen kreativen Ausstellungsraum einrichten“, erklärt Udo Schemann. Angeschafft werden müssen auch noch viele weitere Dinge wie Gartenwerkzeuge und Spielgeräte, die durch den Brand zerstört wurden. Der Verein ist daher weiterhin auf Spenden angewiesen.

In Vohwinkel stößt das Engagement der Helfer auf positive Resonanz. „Wir danken den vielen freiwilligen Helfern für die im Rahmen des Neubaus geleistete Arbeit, ihr damit verbundenes hohes Engagement und den unbezahlbaren persönlichen Einsatz“, betont Bezirksbürgermeister Georg Brodmann. Die Bezirksvertretung wisse dieses Engagement sehr zu schätzen.

„Der Kindertisch und der damit verbundene Spielplatz Sternpunkt nehmen eine sehr wichtige Rolle im sozialen Netzwerk unseres Stadtteils ein“, so Brodmann.