Musik verbindet Wuppertal und Matagalpa

Musik verbindet Wuppertal und Matagalpa

30 Jahre Städtepartnerschaft: OB Mucke und viele Musiker reisen nach Nicaragua.

Wuppertal. 30 Jahre besteht die Städtepartnerschaft Wuppertals mit Matagalpa in Nicaragua. Zum Jubiläum werden die Bigband „Knapp daneben“ und die A-Capella-Sänger von Salto Vocale in Begleitung von Oberbürgermeister Andreas Mucke in die Partnerstadt reisen. Die Musiker werden dort mit nicaraguanischen Kollegen zusammenarbeiten. „Wir wollen für die Partnerschaft werben“, erklärt Wolfgang Mohrhenn von „Knapp daneben“, „und somit Weltoffenheit und Völkerverständigung praktizieren.“

Dazu haben sie die Musiker der jungen Reggae- und Ska-Band Tierra Madre aus Matagalpa und Jinotega, der Partnerstadt von Solingen in Nicaragua, gewonnen. Mit ihnen werden sie und die Musikpädagogen der Wuppertaler A-Capella-Formation Salto Vocale in Nicaragua auf Konzertreise gehen. Das Motto der Reise ist „Friendship first — the Twin Town Blues Orchestra“. „Wir werden zwei bis drei Tage proben, dann sieben Konzerte geben“, kündigt Mohrhenn an.

Eines der Konzerte wird das beim Jubiläumsfestakt zur Städtepartnerschaft am 22. Oktober sein. Mit auf die Reise nehmen die Musiker den „Twin Town Blues“, eine Adaption des 50er-Jahre-Hits „Only you“, dessen spanischer Text zum Mitsingen im Publikum verteilt wird. Bereits im Vorfeld wurden nicaraguanische Lieder für die Bigband arrangiert und europäische Stücke lateinamerikanisiert, das heißt rhythmisch verändert und mit spanischem Text versehen. Parallel zu den Konzerten wird Salto Vocale Gesangsworkshops mit Kindern und Jugendlichen anbieten. „Wir hoffen, dass das lebendige Begegnungen werden“, sagt Mohrhenn.

Oberbürgermeister Mucke wird Umweltschutz- und Wiederaufforstungsprojekte, die Feuerwehr und das Zentrum für arbeitende Kinder „Las Hormiguitas“ besuchen. Auch Solingens Partnerstadt Jinotega wird er einen Besuch abstatten sowie der Deutschen Botschaft in Managua.

„Ich freue mich darauf, die Menschen dort kennenzulernen“, erklärte Mucke. Der Städtepartnerschaftsvertrag zwischen Matagalpa und Wuppertal wurde am 14. Dezember 1987 unterzeichnet. Vorher bestanden über das Informationsbüro Nicaragua schon intensive Beziehungen mit Matagalpa, aus denen die Idee einer dauerhaften Bindung entstand, um der humanitären Hilfe eine längere Perspektive zu geben. „Nicaragua ist das zweitärmste Land in Lateinamerika“, hebt Mucke hervor. „Alle reden von der einen Welt, das müssen wir mit Leben füllen.“

Er dankte dem Städtepartnerschaftsverein Wuppertal-Matagalpa, der sich seit Jahren um die Kontakte kümmert und mit „Knapp daneben“ das Musikprojekt vorbereitet hat. Erlebnisse der Konzertreise werden in Filmausschnitten bei der Politischen Runde in der VHS am 20. November zu sehen sein, bei der die Städtepartnerschaft mit Matagalpa Thema sein wird, und bei der Feier zum 30-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft am 20. Dezember in der Börse. Am 20. November wird auch die Ausstellung von Farbholzschnitten und Gedichten aus Nicaragua in der VHS eröffnet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung