Mobilität im Alter ist auch in Vohwinkel ein entscheidender Faktor

Mobilität im Alter ist auch in Vohwinkel ein entscheidender Faktor

Awo, Rethink Mobility und Uni laden zum Infotag.

Vohwinkel. Für das Projekt zur altengerechten Quartiersentwicklung im Bereich Höhe / Dasnöckel ist es ein wichtiger Schwerpunkt. Am morgigen Freitag, 20. April organisieren die Arbeiterwohlfahrt Wuppertal (Awo) und die AG Re-think Mobility der Universität Wuppertal einen Aktionstag rund um das Thema Mobilität. Die Veranstaltung läuft von 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule Ehrenhainstraße 110. Besucher können unter anderem E-Bikes ausprobieren oder sich über Car-Sharing informieren.

Außerdem soll über die Zukunft von Mobilität in der Stadt und im Quartier diskutiert werden. „Gerade für die Menschen, die in den Wohnsiedlungen auf den Höhenzügen leben, sind viele Angebote nur schwer erreichbar“, sagt Awo-Quartiersentwickler Markus Roeser. Mobil zu sein sei damit die Grundlage für ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben in allen Lebenssituationen und in jedem Alter“ erläutert er. Gerade für das Quartier Höhe habe das Thema eine große Bedeutung.

„Derzeit befindet sich das gesamte Verkehrssystem in einem weitreichenden Umbruch. Die zunehmende Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung werden unser Verständnis von Mobilität in den kommenden Jahren nachhaltig verändern“, erklärt Per Kohl von der AG Rethink Mobility. Um auch bei körperlichen Einschränkungen oder bei vielen Steigungen mobil zu bleiben, seien technisch viele Dinge möglich, die vor einigen Jahren noch nicht denkbar gewesen wären, erläutert er. „Technologien wie das autonome Fahren bringen das Potenzial mit sich, auch Menschen mit Behinderung oder älteren Menschen eine neue Form der selbstbestimmten Teilhabe am Leben in unserer Gesellschaft zu ermöglichen“, ergänzt sein Kollege David Michalik.

Gemeinsam sollen beim Aktionstag ein Blick in die Zukunft der Mobilität geworfen sowie gesellschaftliche Chancen und Risiken dieser Technologie diskutiert werden.

Damit alle Bürger im Quartier Höhe an dem Aktionstag teilnehmen können, wird ein kostenloser Fahrdienst angeboten. Der Bus fährt ab 10 Uhr stündlich von der Bäckerei Horsthemke (Westring 320) zur Jugendverkehrsschule. Feste Haltepunkte sind die Sparkasse am Elfenhang und der Edeka-Markt am Dasnöckel.

Interessierte Bürger können den Busfahrer auch jederzeit per Handzeichen bitten, sie mitzunehmen. Weitere Informationen hat Markus Roeser unter Telefon 2457 35 und per Mail unter roeser@awo-wuppertal.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung