Legalisierung Mit dem „Wubatz“ hat Wuppertal seinen ersten Cannabis-Verein

Wuppertal · Die Anbauvereinigung darf bis zu 500 Mitglieder haben – zwei ihrer Gründer berichten, was sie mit dem Klub vorhaben.

 David Schneider und Sebastian Brebeck (v.l.) gehören zu den Gründern der Anbauvereinigung Wubatz.

David Schneider und Sebastian Brebeck (v.l.) gehören zu den Gründern der Anbauvereinigung Wubatz.

Foto: Andreas Fischer

In der vergangenen Woche gab es für David Schneider und Sebastian Brebeck gleich mehrere Gründe, um zu feiern. Die beiden Wuppertaler gehören zu den Gründern des Wubatz. Des ersten Wuppertaler Cannabis Social Clubs. Erst bekamen sie am Donnerstag die Anerkennung als Verein – und dann folgte am Freitag auch noch die kontrollierte Freigabe von Cannabis in Deutschland durch die Bundesregierung. Besitz und Anbau der Droge sollen zum 1. April mit zahlreichen Vorgaben für Volljährige zum Eigenkonsum legal werden.