1. NRW
  2. Wuppertal

Missbrauch: Babysitter ab Freitag vor Gericht

Missbrauch: Babysitter ab Freitag vor Gericht

Ein 23-Jähriger aus Barmen soll Mädchen im Schlaf fotografiert haben.

Wuppertal. Ab Freitag muss sich ein 23 Jahre alter Wuppertaler wegen 15-fachen Missbrauchs von Kindern — darunter in vier schweren Fällen — vor dem Wuppertaler Landgericht verantworten. Wie berichtet, befindet sich der junge Mann seit Mitte Januar in Untersuchungshaft. Die Begründung dafür lautet: Wiederholungsgefahr.

Laut Anklage soll sich der 23-Jährige von März 2010 bis Ende 2012 im Internet als Babysitter und Kindesbetreuer angeboten haben. Einige Eltern sollen den Service in Anspruch genommen haben. Mehrfach sollen die zu betreuenden Kinder auch bei dem Mann — er hatte damals eine Wohnung in Barmen — übernachtet haben. Laut Staatsanwaltschaft soll der Wuppertaler das unter anderem dazu genutzt haben, um die Mädchen während sie schliefen zu fotografieren.

Wie berichtet, hatte es schon 2010 Hinweise auf Übergriffe des Mannes gegeben. Die Ermittlungen wurden eingestellt — aus Mangel an Beweisen. Der 23-Jährige ist damit nicht vorbestraft. Anfang dieses Jahres erstatteten die Eltern eines Mädchens erneut Anzeige. Wie berichtet, soll der Barmer im Ermittlungsverfahren einen Teil der Vorwürfe gestanden haben. Insgesamt hat das Gericht sieben Eltern beziehungsweise deren Anwälte als Nebenkläger für den Prozess zugelassen. spa