Ratgeber: Mietrecht: Von Haien und Nomaden

Ratgeber : Mietrecht: Von Haien und Nomaden

Zweiter Vortragsabend der Reihe #RechtSo behandelt Verhältnis von Mietern und Vermietern.

Zum zweiten Mal informieren Landgericht und Westdeutsche Zeitung gemeinsam mit dem Wuppertaler Anwaltsverein und weiteren Institutionen über Rechtsfragen im Alltag. Diesmal geht es bei einem Vortragsabend am Donnerstag, 4. Juli, 19 Uhr, im großen Schwurgerichtssaal des Landgerichts um das Thema Mietrecht. Angesprochen sind sowohl Mieter als auch Vermieter.

Das Mietrecht erläutern an dem Abend drei Experten in kurzen Vorträgen. Hardo Siepe, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, wird sich damit befassen, welche Rechte und Pflichten Mieter und Vermieter haben, die Wohnung in Ordnung zu halten. Das Konfliktpotenzial reicht vom ,Messie-Mieter’ der sich weigert aufzuräumen, bis zum Vermieter, der die Wohnung nicht instand hält. Zu Streit führen zum Beispiel farbige Wände, Schimmelbefall, Löcher in der Wand oder im Extremfall sogar ausschließlich kaltes Wasser in der Dusche. Hardo Siepe wird erläutern, wer welche Rechte und Pflichten hat und wie man sie jeweils durchsetzen kann.

Christopher Klotz, Richter am Amtsgericht, wird erklären, wann eine Kündigung wirksam ist, welche Form sie haben muss und welche Fristen einzuhalten sind. Er wird aufzeigen, was eine ordentliche und was eine fristlose und was eine Teil-Kündigung ist. Zudem gibt er einen Überblick über die wichtigsten Kündigungsgründe und deren Voraussetzungen.

Die Mietkaution ist das Thema von Sarah Milos, ebenfalls Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Sie fragt: „Die Mietkaution – einmal gezahlt, nie mehr gesehen?“ und wird aufzeigen, dass sich um Leistung und Rückzahlung einer Mietkaution viele Mythen ranken.

Sie geht den Fragen nach, ob der Vermieter die Schlüsselübergabe von der Zahlung der Kaution abhängig machen kann, ob es rechtens ist, wenn der Vermieter die Kaution nicht umgehend nach Auszug zurückzahlt und welche Forderungen der Vermieter mit der Kaution verrechnen darf.

Im Anschluss an die Vorträge haben die Besucher Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Diskussion wird moderiert von Lothar Leuschen, Chefredaktion und Leiter der Lokalredaktion Wuppertal der Westdeutschen Zeitung.

Der Abend ist der zweite der Veranstaltungsreihe „#RechtSo“ von Landgericht, Westdeutscher Zeitung und weiteren Kooperationspartnern. Eine dritte Veranstaltung in laufenden Jahr soll im November stattfinden und Fragen des Verkehrsrechts behandeln. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich online unter

wz.de/rechtso

Mehr von Westdeutsche Zeitung