1. NRW
  2. Wuppertal

Michael Zeller berichtet in Wuppertal über Ukraine-Besuch

Südstadt. : Michael Zeller berichtet über Ukraine-Besuch

Der Wuppertaler Autor ist am Donnerstag Gast in der Johanneskirche.

Die Weihnachtspause ist vorbei, die „Offenen Abende“ in der Johanneskirche gehen in die nächste Runde: Am kommenden Donnerstag, 9. Januar, ist Autor Michael Zeller in der Südstadt zu Gast. Der Wuppertaler hat im Sommer 2019 als erster ausländischer Gast auf Einladung des ukrainischen PEN vier Wochen in der neu errichteten Literaturresidenz der Stadt Charkiv verbracht. Der habilitierte Literaturwissenschaftler, der seit 1996 als freier Autor in Wuppertal lebt und mehrfach ausgezeichnet wurde, war seit den 1990er Jahren regelmäßig in Charkiv. 2019 waren es allerdings intensive Wochen mit Lesungen an der Universität, in Bibliotheken, Museen und an Schulen bis in das vom Krieg mit Russland zerstörte Donbass-Gebiet.

Beginn ist am Donnerstag wie immer um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten. Die Offenen Abende werden organisiert von der Evangelischen Gemeinde Elberfeld-Südstadt und finden immer in der Johanneskirche Am Friedenshain (Altenberger Straße 25) statt.

Ein Ausblick
auf die weiteren Termine

Am 13. Februar ist der Abend mit „Vom Heldengedenken zum Volkstrauertag“ überschrieben. Historiker Bernd Ulrich referiert über die Gründung des „Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge“ und die Lehren aus der Geschichte.

Mit Superintendentin Ilka Federschmidt geht es am 12. März weiter. Ihr Thema: „Kirche gegen rechtes Denken — rechtes Denken in der Kirche? Von Nächsten- und Feindesliebe beim Umgang mit rechtem Denken“.

Am 23. April beschäftigt sich Prof. Dr. Ursula Kocher mit „Golem, Frankenstein, Sophia — Künstliche Intelligenz in Literatur und Kultur“.

Musik steht am 14. Mai im Vordergrund: „Ludwig van... . Ein offener Abend im Beethovenjahr“.

Prof. Dr. Martin Morlok kommt am 18. Juni und hält einen Vortrag über „Die Gerechtigkeit im Recht — ein Plädoyer für den Rechtsstaat“.