1. NRW
  2. Wuppertal

Metzger verkauft rund um die Uhr Grillwurst

Metzger verkauft rund um die Uhr Grillwurst

Sein Kühlautomat spuckt auch Nackensteaks, Putenbrust und Lammkoteletts aus.

Sprockhövel. Was macht man, wenn man an einem Sonntag vom schönen Wetter überrascht wird, mit Freunden Lust auf Grillen bekommt, aber nichts zu Hause hat? Zumindest in Sprockhövel muss keiner mehr in Panik geraten. So steht nämlich in Haßlinghausen neuerdings mit dem „Kuhlimat“ ein Wurst- und Fleischautomat, an dem man 24 Stunden am Tag Fleisch bekommt. Egal ob verschiedene Wurstsorten, Nackensteaks, Putenbrust oder Lammkoteletts.

Schnell hat sich der Kühlautomat an der Straße Engelsfeld 6, der bei Bedarf von der Familie Kuhlendahl nachgefüllt wird, herumgesprochen. Nicht selten sind die Autokennzeichen der Automatennutzer aus Hagen, Remscheid, Bochum oder Essen.

Kein Wunder, bekommt man an der neuen spezialangefertigten Automaten-Theke doch frische Ware vom Metzger. „Natürlich achten wir auch dort auf unsere gewohnten Standards“, betont Metzgermeister Guido Kuhlendahl, der auch bei der neusten Aktion des Traditionsunternehmens keine Kompromisse in Sachen Qualität macht. Daher brauchte der leidenschaftliche Fleischerei-Experte auch lange, bis er sich mit seinem neuen Verkaufsschlager anfreundete. Ganze zwei Jahre dauerte es, bis Geschäftsführerin und Ehefrau Sylvia Kuhlendahl ihren Mann von den Vorteilen und der Attraktivität überzeugen konnte. Die Firmenchefin hatte in einer Fachzeitschrift von dem Automaten gelesen. Neben intensiven Recherchen gehörten auch einige Besuche bei Metzgerkollegen im Süddeutschen Raum, wo solche Wurstautomaten wesentlich verbreiteter sind, zur Vorbereitung. „Ich habe mir immer Sorgen um einen Qualitätsverlust wegen falscher Kühlung gemacht“, bekennt Guido Kuhlendahl. Doch der Hersteller wischte die letzten Zweifel des Fachmanns weg.

Auch bei den Kunden scheint der Automat bestens anzukommen. Gerade über die sonnigen Tage musste der am Betriebsgelände wohnende Metzgermeister öfters nachladen. Demnächst soll an dem Automaten sogar Kartenzahlung möglich sein. Zudem sollen saisonale Produkte nachrücken — beispielsweise Rouladen im Herbst. „Für uns ist der Automat wie Verkaufspersonal“, gesteht Guido Kuhlendahl, der wie viele seiner Kollegen mit beruflichen Nachwuchssorgen zu kämpfen hat.

Auf die Beratung seiner Kunden will Kuhlendahl allerdings nicht verzichten. „Natürlich stehen wir in unseren Marktständen im Wuppertaler Raum und in unserem Hauptgeschäft immer zur Verfügung“, sagt Kuhlendahl, der auch darauf verzichtet, an den Automaten einen Zuschlag zu kassieren. So ist dann an Sonn- und Feiertag — fast — alles wie an der Theke.