1. NRW
  2. Wuppertal

Mehrere Covid-19-Fälle an Wuppertaler Schulen und Kitas

Pandemie : Mehrere Covid-19-Fälle an Schulen und Kitas

Drei weitere Einrichtungen betroffen. Gesundheitsamt bereitet Reihentestungen vor.

Die Stadt Wuppertal meldet am Freitagmorgen neue Fälle von Covid-19 an Schulen und Kitas in der Stadt. Betroffen ist zum einen der Betriebskindergarten des Unternehmens EDE an der Dieselstraße. Dort habe es einen positiven Befund bei einem Kind gegeben. Kontakte bestanden zu anderen Kindern in der morgendlichen Sammelgruppe und im Außenbereich. Das Gesundheitsamt hat für alle Kinder und Erzieherinnen eine Quarantäne bis zum 2. September angeordnet. Die Eltern seien durch einen Brief informiert worden. Reihentestungen werden derzeit vorbereitet, so die Stadt.

Auch an der Gesamtschule Else-Lasker-Schüler habe es einen positiven Befund gegeben. Dort sei ein Kind trotz Symptomen mehrfach in die Schule gegangen. Für die Klasse wurde eine Quarantäne bis zum 7. September festgesetzt. Die Eltern wurden ebenfalls per Brief informiert, Reihentestungen werden vorbereitet, ferner werden außerschulische Kontakte überprüft.

An der Realschule Leimbacher Straße wurde ein Kind unter Quarantäne gestellt, nachdem es positiv auf Covid-19 getestet wurde. Laut Stadt gebe es keine Kontaktpersonen unter Schülern und Lehrkräften, so dass die Schule vollständig geöffnet bleiben könne.

Bei bestätigten Infektionsfällen in Schulen oder Kitas wird jeweils nach einer umfassenden individuellen Risikoabschätzung auf Basis der aktuellen RKI-Standards durch die Experten des Gesundheitsamtes über alle notwendigen Schritte entschieden. Daher können diese von Schule zu Schule sehr unterschiedlich sein und aufgrund weiterer Erkenntnisse auch verändert werden. Zuletzt hatte sich die Stadt deshalb viel Kritik gefallen lassen müssen.