1. NRW
  2. Wuppertal

Medican-Testcenter in Wuppertal: Stadt kann nicht kontrollieren

Corona-Tests : Medican-Testcenter in Wuppertal: Stadt kann nicht kontrollieren

Die Bochumer Testfirma Medican, die bundesweit wegen Betrugsverdachts in die Schlagzeiten geraten ist, hat seit Freitag eine Teststation in Wuppertal. Die Stadt findet: Kontrollen sind keine Aufgabe für die Gesundheitsämter.

Die Bochumer Testfirma Medican, die bundesweit wegen Betrugsverdachts im Zusammenhang mit falscher Abrechnung von Coronatests in die Schlagzeiten geraten ist, hat seit vergangenen Freitag, 28. Mai, auch eine Teststation in Wuppertal an der Uellendahler Straße.  Dass jetzt von Bundes- oder Landesseite  eventuelle Forderungen aufkommen, die Gesundheitsämter der Städte müssten mehr kontrollieren, weist Wuppertals Kämmerer Johannes Slawig entschieden zurück.  „Die Kontrolle von Betrugsvorwürfen kann nicht auf die Gesundheitsämter abgeschoben werden, dafür sind sie nicht zuständig und haben auch gar keine Möglichkeiten dazu“, so Slawig.

Die Zahl der Testungen meldeten die Stationen ans Land, die Abrechnung laufe über die Kassenärztliche Vereinigung, insofern habe das Gesundheitsamt nicht die nötigen Daten für einen eventuellen Abgleich. Kontrolliert werde im Vorfeld  nur, ob die Räume geeignet sind und das Personal über die nötige Schulung verfügt. Slawig: „Es war auch nie unsere Absicht, daraus ein langes Prüfungsverfahren zu machen, schließlich ist es in unserem Interesse, dass möglichst schnell möglichst viele Testcenter eröffnen. Das Gesundheitsamt prüfe anschließend nur bei eventuellen Beschwerden von Getesteten. Das komme aber ganz selten vor. Laut der Stadt gibt es in Wuppertal rund 160 Teststellen, zwei Drittel davon in Arztpraxen.