Martha Schmetz ist gestorben

Martha Schmetz ist gestorben

Mit ihren Zoo-Plaudereien und filigranen Zeichnungen war sie eine feste Größe im Stadtleben.

Wuppertal. Viele ältere WZ-Leser werden sich noch an die Journalistin und Tierzeichnerin Martha Schmetz und ihre spannenden Zoo-Reportagen für den einstigen General Anzeiger erinnern. Jetzt ist sie - einen Tag vor ihrem 90. Geburtstag - in Wuppertal gestorben. Martha Schmetz wurde im Februar 1919 in Essen geboren. Wegen ihrer künstlerischen Begabung erhielt sie schon als 17-Jährige einen Studienplatz an der Kunstakademie Düsseldorf.

1949 kam sie nach Wuppertal, hatte ihre erste Unterkunft im Zoo, wo sie nicht nur Tiere zeichnete, sondern sie auch mit aufziehen half. Bis 1971 schrieb sie für den GA über die Tiere im Zoo - bis sie dann ein Angebot annahm, als Kunsterzieherin und Werklehrerin an einer Wuppertaler Schule für Kinder mit Lernproblemen zu arbeiten. Red