Mordkommission ermittelt Mann blutüberströmt in Wuppertal-Elberfeld aufgefunden: Täter flüchtig

Wuppertal · Nachdem ein Mann blutüberströmt auf offener Straße in Wuppertal aufgefunden wurde, ermittelt eine Mordkommission. Ein mutmaßlicher Täter ist demnach flüchtig.

 In einem Hauseingang in Wuppertal-Elberfeld war der schwerverletzte Mann aufgefunden worden.

In einem Hauseingang in Wuppertal-Elberfeld war der schwerverletzte Mann aufgefunden worden.

Foto: Gianni Gattus

Nachdem am Mittwochnachmittag an der Hoefstraße ein blutüberströmter Mann aufgefunden wurde, ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei. Ein mutmaßlicher Täter ist flüchtig, hieß es am Donnerstag. Ein Zeuge hatte die Polizei am Mittwoch um 14.50 Uhr informiert. Der schwerverletzte 33-Jährige wurde mit einer klaffenden Wunde am Hals in einem Hauseingang gerufen und in ein Krankenhaus gebracht. „Nach bisherigen Erkenntnissen wurde dem Mann die Verletzung von einem bislang Unbekannten zugeführt“, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Ein Tatverdächtiger werde im sozialen Umfeld des 33-Jährigen vermutet. Fahndungsmaßnahmen seien bisher ohne Erfolg gewesen. Um die Hintergründe zu ermitteln, wurde die Mordkommission "Hoeft" eingerichtet.