Kultur Lyrikerlebnis in Wuppertal: „Meine Sprache. Meine Liebe. Mein Leben!“

Wuppertal · Bandfabrik: Texte von Ingeborg Bachmann, Mascha Kaléko und Hilde Domin.

Anna Magdalena Bössen mit einer Figur von Mascha Kaléko – eine von drei Dichterinnen, aus deren Werken sie rezitiert.

Anna Magdalena Bössen mit einer Figur von Mascha Kaléko – eine von drei Dichterinnen, aus deren Werken sie rezitiert.

Foto: SINJE HASHEIDER

„Meine Sprache. Meine Liebe. Mein Leben!“ heißt das Lyrikerlebnis, das Anna Magdalena Bössen am 19. April in der Langerfelder Bandfabrik präsentieren wird. Die Diplom-Rezitatorin gestaltet ein literarisches Programm zur „Mutter“-Sprache mit lyrischen Werken von drei herausragenden Dichterinnen. Für alle drei – Hilde Domin, Mascha Kaléko und Ingeborg Bachmann – war in einer zutiefst verunsichernden Zeit die Sprache überlebenswichtig.