Handball-Regionalliga Zwei Asse beenden ihre Karriere beim TVB Wuppertal

Wuppertal · Sandra Münch und Jennifer Jörgens-Taddey hören nach der Saison beim Handball-Viertligisten auf.

Jennifer Jörgens-Taddey (vorn) und Sandra Münch hören nach der Saison beim TVB auf.

Jennifer Jörgens-Taddey (vorn) und Sandra Münch hören nach der Saison beim TVB auf.

Foto: TVB Wuppertal

Intern war es schon länger klar, jetzt hat Handball-Regionalligist TVB Wuppertal es auch öffentlich gemacht: Zum Ende der Spielzeit heißt es Abschied nehmen von zwei verdienten Spielerinnen: Rekordtorschützin Jennifer-Jörgens Taddey und Rückraum-Ass Sandra Münch. Die 30-jährige Jörgens-Taddey und Münch, die an diesem Freitag ihren 33. Geburtstag feiert, hatten schon in jungen Jahren wichtige Rollen beim TVB gespielt (Sandra damals mit Zwillingsschwester Mandy), ehe sie den Verein zwischenzeitlich verließen. Beiden hatten sich dann nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga noch einmal den Handball-Damen angeschlossen, um als Routiniers den Neubeginn mitzugestalten. Leider verletzten sich beide in der folgenden Saison schwer und so war auch die 3. Liga ohne deren Unterstützung nicht zu halten. Trotz des erneuten Abstiegs blieben jedoch beide Spielerinnen dem TVB treu und haben nun in der Nordrheinliga maßgeblich zum Erfolg der Handball-Damen beigetragen. Nun wollen sie sich nach eigenem Bekunden zurückziehen und den Jüngeren den Vortritt lassen. TVB-Chef Norbert Koch dazu: „Wir sind Jenny und Sunny für ihren Einsatz in den vergangenen beiden Jahren unendlich dankbar. Sie haben die Mannschaft geführt und waren für die Jüngeren immer ein Vorbild. Es wird schwer sein, die Beiden zu ersetzen.“ Ganz unvorbereitet ist der TVB nicht. Seit geraumer Zeit sei der Verein mit möglichen Neuzugängen im Gespräch und werde bald auch die ersten Zugänge bekannt geben, die den „gereiften Nachwuchs“ um Finja Stock unterstützen, so Abteilungsleiter Stefan Müller.