1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport
  4. WZ Sportplatz

Handball: VSTV macht den Anfang im Handballsport

Handball : VSTV macht den Anfang im Handballsport

Die Saison der Herren-Landesliga im Handball beginnt am Wochenende. Mit der Rückkehr der Zweiten Mannschaft der Cronenberger TG aus der Bezirksliga vertreten nun wieder zwei Wuppertaler Teams die Stadt in dieser Liga.

VSTV peilt einen
oberen Mittelfeldplatz an

Nachdem der Vohwinkeler STV im letzten Jahr zu überzeugen wusste und bis zum coronabedingten Saisonabbruch auf dem vierten Platz stand, sieht Trainer Jens Leiss seine Mannschaft auch vor der kommenden Spielzeit gut aufgestellt. „Die Vorbereitung lief sehr gut, wir haben die nötige Fitness für den Start“, betont Leiss. Als Saisonziel peilt er einen oberen Mittelfeldplatz an: „Für ganz große Sprünge ist die Konkurrenz zu stark“, sagt er mit Blick auf die Mannschaft der HSG Rade/Herbeck, die bereits in der vergangenen Spielzeit ein Aufstiegskandidat war. Insgesamt sei der Kader des VSTV zusammengeblieben. Dazu kommen nun die Brüder Moritz und Till Schaller, beides Alternativen für den linken Rückraum. Außerdem konnte Mittelmann Phillip Helm von der HSG Velbert/Heiligenhaus verpflichtet werden. Am Samstag, 29. August, (18.30, Sporthalle Nocken) geht es im ersten Spiel zuhause gegen den ATV Hückeswagen. Leiss: „Im Wesentlichen läuft bei ihnen die gleiche Mannschaft wie in der Vorsaison auf, wir schauen mal, wie wir in die Saison reinkommen“. Im ersten Spiel muss Leiss auf den Topschützen aus der Vorsaison verzichten, denn Yannick Rosner weilt aktuell im Urlaub.

Für Aufsteiger CTG II ist der Klassenerhalt das oberste Ziel

Die Zweitvertretung der Cronenberger TG hat indes nur ein Saisonziel: den Klassenerhalt. „Wir wollen uns besser präsentieren, als das noch vor zwei Jahren der Fall war“, so Coach Christian Lüdorf. Damals ist man als Vorletzter abgestiegen. Allerdings sei die Vorbereitung zunächst etwas holprig verlaufen. Viele Teams haben Freundschaftsspiele abgesagt, dazu kam die ganze Organisation mit den Hygieneregeln in den Hallen, beklagt Lüdorf.

Daher startet man erst am zweiten Spieltag in die neue Saison. Die Mannschaft sei insgesamt zusammengeblieben, einzig Marius Rolf bereitet Sorgen, er muss eventuell sogar seine Karriere beenden, sagt Lüdorf. Neu dabei im Kader sind nun einige Jungspunde. So wurden Dominik Hein und Leon Wernick aus der A-Jugend hochgezogen. Torhüter Phillipp Schneider kam vom Wuppertaler SV auf die Südhöhen. Am 6. September spielt die CTG dann zu ihrem Saisonauftakt bei der dritten Mannschaft des Bergischen HC. Lüdorf sieht Chancen für sein Team, sollte der BHC nicht mit einigen Spielern aus der Oberligamannschaft auflaufen. vs