So haben Wuppertals Kreisligisten gespielt

Kreisliga A : Germania schlägt Dornap im Kreisliga-Topspiel

Das Team vom Freudenberg baut seinen Vorsprung auf acht Punkte aus.

TSV Einigkeit Dornap - SSV Germania 2:3 (0:1). Nach dem Sieg im Spitzenspiel beträgt der Vorsprung der Germanen auf Dornap schon acht Punkte. „“Wir haben eine super Mannschaftsleistung gezeigt“, war Trainer Damian Schary zufrieden. David Saße, Christian David und Jan Faßbender erzielten die Gästetreffer. „Eine etwas unglückliche Niederlage. Da uns aber von allem ein bisschen gefehlt hat, geht das Ergebnis in Ordnung“, war Dornaps Trainer Andre Fischer enttäuscht. Patrick Stelzer und Marcel Kurtz trafen.

TSV Ronsdorf II - SV Bayer 3:2 (1:0). Bayer hinkt seinen eigenen Ansprüchen hinterher, die Zebras überholten durch den Sieg die Gäste und sind nun Dritter. „Wir schaffen es nicht, über 90 Minuten unser Spiel zu machen“, meinte ein geknickter Bayer-Trainer Sascha Schulz, der die Gastgeber parallel lobte. Dogus Colak (2) und Niklas Stolle trafen für Ronsdorf, Mike Maron und Kenan Omerovic für Bayer. TSV-Trainer Andreas Lischke: „Eine hervorragende Mannschaftsleistung von uns und ein hoch verdienter Sieg.“

SSV Sudberg - Grün-Weiß 3:0 (2:0). Effektive Sudberger gewannen nach geschlossener Mannschaftsleistung verdient. Zufrieden war das Trainerteam Ellermann/Finkenbusch: „Wir waren richtig gut. Schön auch, dass wir zu Null gespielt haben.“ GW-Trainer Daniel Reuter haderte mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft: „Wir hätten noch drei Tage spielen können und hätten kein Tor erzielt.“ Torschützen: Piere-Andre Stein, Kevin Naulin und Nils Propach.

SV Heckinghausen - Langenberger SV 4:3 (1:0). Erleichterung beim SVH nach dem ersten Saisonsieg. Marco Cangelosi, Maximilian Marker, Roland Saliji und Sergen Isler trafen. Der SVH führte bereits 4:0, machte es dann aber noch einmal spannend. „Bis dahin haben wir super gespielt. Am Ende holt unser Torhüter einen Ball super raus“, so Trainer Dennis Sänger über seinen Bruder Philipp.

FC 1919 - Viktoria Rott 1:1 (1:0). Niklas Becker brachte die Gastgeber (33.) in Führung. Die Gäste wachten erst in Halbzeit Zwei auf und glichen durch Santo Valenti aus (63.). Chancen auf den Siegtreffer waren in einem überschaubaren Spiel auf beiden Seiten vorhanden. „Aufgrund der ersten Halbzeit hätten wir einen Sieg aber nicht verdient“, so das Rotter Trainerteam Wischnewsky/Amouchi.

FSV Vohwinkel II - TSV Union 3:0 (1:0). Wegen des Vohwinkel-Tags fand die Partie bereits am vergangenen Mittwoch statt. Die Füchse gewannen nach starker zweiter Halbzeit auch in der Höhe verdient. Mersad Alijevic, Andre Lucht und Martin Lyttek trafen.

BV 1885 Azadi - TSV Beyenburg 1:0 (0:0). Mirkan Demirkayas Tor (21.) sicherte den Gastgebern drei wichtige Zähler. Beyenburg scheiterte an seiner eigenen Chancenvewertung. In der zweiten Hälfte. Azadi verteidigte leidenschaftlich. „Wir hätten ein Remis verdient gehabt“, meinte Beyenburg-Trainer Michele Velardi.

SF Dönberg - SC Velbert II 3:2 (2:0). Eine Partie auf Augenhöhe gewann Dönberg dank starker Mannschaftsleistung verdient.. „Kompliment an meine Jungs insbesondere für die erste Halbzeit“, freute sich SFD-Trainer Carsten Tracogna. Tore: Tayfun Schlechter (2) und Dennis Oberdörfer. mkp

Mehr von Westdeutsche Zeitung