Kreisliga: So haben Wuppertals Kreisligisten gespielt

Kreisliga : So haben Wuppertals Kreisligisten gespielt

Rot-Weiß Wülfrath - SV Bayer 5:1 (2:0). Bayer-Trainer Sascha Schulz konnte nach dem desolaten Auftritt seiner Mannschaft nur mit dem Kopf schütteln: „Heute ging nichts.“Bayer konnte nie an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen.

Nur Mike Maron (82.) traf.

TSV Union - TSV Eingkeit Dornap 0:7 (0:2). Nach dem Kantersieg bleibt Dornap Tabellenführer. „Es war das bislang beste Spiel meiner Mannschaft“, war Trainer Andre Fischer zufrieden. Niklas Bartl (2), David Krings (2), Yunus Sanli, Marcel Kurtz und Antonio Jukic erzielten die Tore. Union präsentierte sich desolat, Trainer Marcus Scholz war bedient: „Einstellung und Laufbereitschafthaben komplett gefehlt.“

SSV Germania - SSV Sudberg 7:1 (4:0). „Überragende Mannschaftsleistung“, freute sich Germanen-Coach Damian Schary. „Hier kann man verlieren, wir haben aber Angsthasenfußball gespielt“, so das SSV-Trainerteam Ellermann/ Finkenbusch. Tore: Kevin Fischer (2), Hendrik Hoffmann, Hannes Bünte, Christian David, Jonas Kühl, Michael Wiesiollek (Germania), Nils Propach (SSV).

Viktoria Rott - SV Heckinghausen 3:3 (1:1). Rott verpasste es nach dem 3:2, den Sack zuzumachen und kassierte mit der letzten Aktion den Ausgleich. „Wir waren klar überlegen, wurden aber für jeden Fehler bestraft“, war das Gastgeber-Trainerteam Wischnewsky/Amouchi enttäuscht. SVH-Trainer Dennis Sänger: „Wir haben nach dem 1:0 aufgehört, Fußball zu spielen. Wenigstens hat uns Sebastian Wiecek einen Punkt gerettet.“ Tore: Christopher Seifer (2), Lukasz Richter (Rott), Sebastian Wiecek (2), Roland Saliji (SVH).

TSV Beyenburg - FC 1919 3:1 (2:0). Erneut verschlief 1919 die erste Hälfte. „Im zweiten Durchgang haben wir Druck gemacht, ohne belohnt zuwerden“,so Kapitän Janes Boock. Die Gastgeber hätten die Partie früher entscheiden können. Kevin Sonneborn, JannikHeymann und Moritz Festen trafen für die Gastgeber, Mohamed Ouiski für 1919.

FSV Vohwinkel II - SF Dönberg 0:1 (0:1). Kai Andriks frühes Tor (6.) bringt den SFD zurück in die Erfolgsspur. „20 Minuten haben wir verschlafen, es war aber eine unverdiente Niederlage“, befand FSV-Trainer Daniel Dittrich. SFD-Trainer Carsten Tracogna sah einen verdienten Sieg seiner Mannschaft, mit vielen Chancen vor der Pause. BV1885 Azadi - TSV Ronsdorf II 3:2 (1:1). Ranko Kovacevic wurde vor der Partie beurlaubt, interimsmäßig übernahm unter anderem Geschäftsführer Gökhan Güner. „Ich bin glücklich über den ersten Sieg“, sagte Güner. In einer engen Partie trafen Mirkan Demirkaya, Özgür Arduc und Mathloum Fatah für Azadi sowie Prosper Malua-Kikangila und Claude Dtiomou für die Zebras.

Grün-Weiß - Langenberger SV 2:3 Aufgrund der ersten Halbzeit verlor Grün-Weiß verdient. Die Gastgeber machten imzweiten Durchgang Druck, luden den LSV aber zu Toren ein. Da half auch der gehaltene Elfmeter von Torwart Ronny Neckibirrnichts. Peter Maibaum und Jean Baumgarten trafen. „Die verlorenen Punkte wollen wir uns Dienstag bei Bayer wiederholen“, so der sportliche Leiter Aki Kriescher. mkp

Mehr von Westdeutsche Zeitung