Letzter Spieltag des Fußballjahres 2018 in den Niederrheinligen

Jugendfußball : WSV-U17 stürmt nach zehntem Sieg in Folge an die Tabellenspitze

Jugendfußball: WSV-A-Jugend spielt im Top-Spiel 0:0 und freut sich jetzt auf den DFB-Pokal.

A-Junioren Niederrheinliga Arminia Klosterhardt – WSV 0:0. Mit einem Punkt musste sich die U 19 des WSV beim 0:0 am letzten Spieltag der Hinrunde in Klosterhardt zufrieden geben. Dadurch hielt man Klosterhardt zwar auf sechs Punkte Abstand, aber der Vorsprung auf den nächsten Verfolger FSV Duisburg schrumpfte auf vier Punkte. In der ersten Halbzeit war es eine ordentliche Leistung der Wuppertaler, die den Kampf in Oberhausen annahmen. Im zweiten Durchgang hatte der WSV mehr Spielanteile, zumal die Gastgeber ab der 44. Minute nach einer Roten Karte dezimiert waren. Trotz der Überzahl stotterte aber der WSV-Motor. Das Team von Trainer Pascal Bieler erlaubte sich zu viele Ballverluste im Spielaufbau. Mehrfach bewahrte Torwart Dejan Zecevic sein Team vor einem Rückstand. „Klosterhardt hat einen starken Willen und eine gute Mentalität mit in die Partie genommen. Es war ein glücklicher Punkt. Wir gehen als Tabellenführer in die Winterpause. Mit der Hinrunde sind wir sehr zufrieden“, so Bieler. Nun freuen sich alle auf das DFB-Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart, das am kommenden Sonntag um 11 Uhr im Stadion am Zoo steigen soll, wenn die Witterung es zulässt.

WSV: Zecevic, Osygus, Britscho, Nilovic, Corsten, Blume, Tasdemir (82. Guirhil), Chu (66. Gilej), Osenberg (64. Sola), Cirillo, Knop (80. Di Donato).


Cronenberger SC – SSVg Velbert 0:4 (0:2). Die U 19 des Cronenberger SC hat das Derby gegen die SSVg Velbert klar verloren. Zwei Standardsituationen (18./ 21.) reichten den Gästen zur 2:0-Halbzeitführung. Mit viel Entschlossenheit kamen die Hausherren zur zweiten Halbzeit. Einen individueller Fehler des CSC nutzten die Gäste zum dritten Gegentreffer (61.) und erzielten kurz vor dem Ende noch das vierte Tor.

CSC: Kubis, Selvi, Di Mari, Dalipi, Cham, Mehmedovic (46. Vedruccio), Altuntas, Akhan, Ayinla, Hamed Bouchih, Zeka.

B-Junioren, Hamborn 07 – WSV 0:4 (0:1). Mit dem 4:0-Sieg bei Hamborn 07 geht die U 17 des WSV als Tabellenführer in die Weihnachtspause. Es war das erwartet unangenehme Spiel gegen kampfstarke Hausherren. Isaak Akritidis, der gerade einen Drei-Jahresvertrag ab Sommer beim WSV unterschrieben hat, nahm den Gastgebern mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus gut 20 Metern nach einer knappen halben Stunde den Wind aus den Segeln. Im zweiten Durchgang trafen Melih Alhanoglu, Aaron Soukas und Benedikt Soukas und sicherten dem WSV den zehnten Sieg in Folge. Der Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz beträgt nun satte zehn Punkte.

WSV: Zich, Concellon Büring, Köseoglu, Alhanoglu, Dombe (65. Soukas), Akritidis (80. Kaplan), Bisignano (50. Antwiadjei), Diana, Figueiredo, Tekin, Vöpel (70. Ali).

C-Junioren SG Unterrath – WSV 2:0 (1:0). Keine Chance hatte die U 15 des WSV am Samstag in Unterrath. Nach dem 0:2 ist das Team von Trainer Ferdi Gülenc auf den sechsten Platz abgerutscht. „Die Niederlage war verdient, weil wir uns keine richtige Torchance erarbeitet haben“, so Gülenc nach der Partie.

WSV: Fjodorovs, Acherki, Janko, Peksoy, Kamci, Wächter (58. Sari), Gagliardi (65. Tamaoui), Bastan, Papadoupulos, Kocyigit (62. Alabas), Dombe (48. Ketzscher). Toto

Mehr von Westdeutsche Zeitung