Jägerhaus-Linde unterliegt knapp in Wülfrath

Fußball-Bezirksliga : Ronsdorf bringt knappen Sieg in Radevormwald über die Zeit

Fußball-Bezirksliga: Linde wird für Abwehrfehler bestraft.

1. FC Wülfrath - SV Jägerhaus-Linde 1:0 (0:0). Die Linder verlieren unglücklich in Wülfrath, da die Wülfrather den einzigen Abwehrfehler eiskalt ausnutzten und durch Marcin Müller (50.) den Siegtreffer erzielten. Dennoch war Linde-Trainer Yousef Hidroj nicht unzufrieden: „Die Jungs waren auf Augenhöhe, haben sich nur nicht für die gute Leistung belohnt.“ Luca Lenz hatte die große Chance, Linde sogar in Führung zu bringen, aber er scheiterte bei einem Eins-gegen-Eins an FCW-Torhüter Dustin Dziedzic. Damit bleibt Linde mit drei Punkten am Tabellenende und hoffen am Sonntag beim Heimspiel gegen Bergisch Born auf den zweiten Dreier der Saison.
SC Sonnborn - SV Wermelskirchen 3:1 (3:1). Aufatmen beim SC Sonnborn, denn endlich gelang der Stroms-Elf der zweite Saisonsieg . Damit hat man den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen zumindest wiederhergestellt. Zwar waren die Gastgeber zu Beginn nicht wach und lagen folgerichtig zurück, drehten die Partie aber innerhalb einer Viertelstunde. Erst gelang Nabil Aouni (17.) der Ausgleich, dann legte der Stürmer (29.) nach - wie schon in der Vorwoche beim Derby auf Linde gelang Aouni ein Doppelpack. Dustin Breuer (30.) erhöhte auf 3:1. Die Gäste hatten zwar auch Möglichkeiten, der SCS kämpfte aber und vereitelte einige Chancen mit vereinten Kräften. Beide Mannschaften hatten auch im zweiten Durchgang gute Möglichkeiten, richtig brenzlig wurde es für die Gastgeber um Torhüter Dennis Schworm aber nie. Kommenden Sonntag geht es zum TSV Aufderhöhe.

ASV Wuppertal - ASV Mettmann 1:1 (1:1). Das Unentschieden hilft momentan wohl eher dem ASV Mettmann weiter, der sich durch den Punktgewinn beim ASV Wuppertal auf den dritten Tabllenplatz verbesserte, während die Barmer auf Rang 13 feststecken. Zwei hochkarätige Chancen in jeder Halbzeit hätten den Gästen auch einen Sieg bescheren können, doch auch die Platzherren hätten aufgrund der Chancen im zweiten Durchgang durchaus gewinnen können. Die Führung für die Gäste hatte Bajrush Azemi in der 32. Minute erzielt, nachdem die Elf von Alen Erkocevic nicht klar genug hatte klären können. Sieben Minuten später schickte Gökan Akin Luis Rosenecker auf die Reise, der Gian Luca Muzzi in der Mitte mustergültig bediente. Das 1:1 per Kopf sollte der letzte Treffer in dieser Partie sein, denn weder eine Doppelchance durch Ozan Tatli und Muzzi noch ein Aluminiumtreffer sorgten für eine Ergebniskorrektur. Nach einer Rangelei hatten zuvor ein Gäste-Akteur und Adem Kanber noch die Rote Karte gesehen (52.).

SC 08 Radevormwald- TSV Ronsdorf 2:3 (0:2). Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten, in denen die jeweils spielbestimmende Mannschaft ihre Chancen nicht nutzen konnte und Gegentreffer kassierte, behauptete sich der TSV Ronsdorf mit 3:2 (2:0) beim SC 08. Radevormwald. Trotz schwacher Leistung in der ersten Hälfte sorgte die gnadenlose Effektivität der Zebras nach einem Doppelschlag kurz vor der Pause von Marc Morsbach (42.) und Leon Elbl (43.) für einen überraschenden 2:0-Pausenvorsprung. Als Pascal Homberg in der 51. Minute die Dominanz der Zebras im zweiten Durchgang zum 3:0 genutzt hatte, schienen die Gäste auf einem guten Weg zu sein. Als Furkan Kücüktireli in der 71. Minute mit einem Sonntagsschuss der Anschlusstreffer gelang, schienen die Wuppertaler beeindruckt zu sein und sorgten in der Folgezeit kaum noch für Entlastung. Das 2:3 durch Ali Eryürük (88.) kam jedoch zu spät für die Gastgeber.

Mehr von Westdeutsche Zeitung