Fußball-Kreisliga: Grün-Weiß und Heckinghausen holen wichtige Punkte  gegen den Abstieg

Fußball-Kreisliga : Grün-Weiß und Heckinghausen holen wichtige Punkte  gegen den Abstieg

Fußball-Kreisliga: An der Spitze ist Germania nicht aufzuhalten. Auch Union erfolgreich.

SSV Germania - Langenberger SV 3:0 (2:0). Wer will die Germanen auf dem Weg in die Bezirksliga stoppen? Auch gegen den LSV gewann das Team von Trainer Damian Schary souverän. Thomas Rohde, Mirza Mujkanovic und Mario Filaj erzielten die Tore. Schary war zufrieden: „Wir sind super ins Spiel gekommen, haben dann zwar nachgelassen aber verdient gewonnen.“

Rot-Weiß Wülfrath - TSV Ronsdorf II 3:3 (1:3). Im Verfolgerduell verspielten die Zebras erneut eine Führung. Trainer Andreas Lischke ärgerte sich aber vor allem über das Benehmen von Wülfrather Spielern und Verantwortlichen. „Wie die sich benommen und uns beschimpft haben, habe ich selten erlebt.“ Kevin Fajkis, Max Brehl und Johannes Frey trafen für den TSV.

SC Velbert II - SV Bayer 1:0 (1:0). Bayer unterlag verdient. Im ersten Durchgang fehlten laut Trainer Luciano Velardi Herzblut und Leidenschaft. Die zweite Halbzeit war besser, dennoch befand Velardi: „Aufgrund der ersten Hälfte hätten wir keinen Punkt verdient gehabt.“

Viktoria Rott - Grün-Weiß 3:4 (1:0). Die Gastgeber verspielten in der Schlussviertelstunde eine 3:1-Führung. „Eine unglückliche Niederlage in einem kuriosen Spiel“,  meinte Trainer Mehdi Amouchi. GW-Trainer Daniel Reuter freute sich: „Das Team mit mehr Willen hat gewonnen. Stürmer Michael Blume war nach seiner Hereinnahme bärenstark.“ Tore: Christopher Seifer, Oumar Diaby, Eigentor Marvin Wolters (Rott), Lars Bartsch, Jan Lange (2) und Michael Blume (GW).

TSV Beyenburg - SV Heckinghausen 1:4 (1:0). Beyenburg verpasste im ersten Durchgang eine höhere Führung und brach dann ein. „Eine indiskutable zweite Hälfte von uns“, schimpfte Trainer Michele Velardi. Der neue SVH-Spielertrainer Aleksandar Dojcinovic freute sich: „Wir waren im zweiten Durchgang aggressiver und spielerisch überlegen.“ Murat Yavuz erzielte einen Hattrick, Erik Saribekjan traf ebenfalls. Jannik Heymann erzielte das Beyenburger Tor.

TSV Union - SSV Sudberg 3:1 (3:0). Union feierte einen verdienten Erfolg, die Partie war schon nach einer Stunde entschieden. „Wir hatten mehr Ballbesitz und waren die bessere Mannschaft“, sagte Trainer Marcus Scholz. Tore: Sergius Lange, Serkan Baydar, Rodrigue Deadwood (Union) sowie Fabian Jäger (SSV). „Gratulation an Union, die wacher waren“, meinte SSV-Trainer Marius Korpilla.

BV 1885 Azadi - FC 1919 3:1 (1:1). Zwei späte Tore brachten Azadi auf die Siegerstraße. 1919-Kapitän Janes Boock meinte: „Es war mehr drin, als wir eigentlich am Drücker waren, bekommen wir einen fragwürdigen Elfmeter.“ Azadi-Geschäftsführer Gökhan Güner: „Ein starkes Spiel von uns.“ Tore: Caner Özkan (2), Mirkan Demirkaya (Azadi) sowie Paul Reinke (1919)

FSV Vohwinkel II - Türkgücü Velbert 2:4 (1:2). Die Füchse machten defensiv zu viele Fehler. „Wir müssen das abstellen und vor dem Tor einen kühleren Kopf bewahren“, forderte FSV-Trainer Daniel Dittrich für die kommenden Wochen. Sandro Avanzato gelang immerhin ein Doppelpack.

SF Dönberg - TSV Einigkeit Dornap 2:7 (0:2). Auf den SFD kommen schwere Zeiten zu, gegen Dornap brach das Team vom neuen Trainer Markus Brokherm nach 60 Minuten ein. Efraim Pieper und Niklas Bartl erzielten die Tore.

(mkp)
Mehr von Westdeutsche Zeitung