Jugend-Fußball Drei Mal Remis zum Start der Niederrheinliga-Qualifikation

Wuppertal · Die U 16 und die U 14 des Wuppertaler SV sowie die C-Jugend des TSV Ronsdorf bewerben sich um einen Startplatz in der höchsten regionalen Spielklasse. Das Trio wahrte am ersten Spieltag seine Chancen, ein Sieg gelang jedoch nicht.

Vor wenigen Woche gewann die damalige C-Jugend des WSV noch die Niederrheinliga. Jetzt bewirbt sie sich als U 16 um einen Startplatz in der B-Jugend-Niederrheinliga und startete mit einem Remis in Essen.

Vor wenigen Woche gewann die damalige C-Jugend des WSV noch die Niederrheinliga. Jetzt bewirbt sie sich als U 16 um einen Startplatz in der B-Jugend-Niederrheinliga und startete mit einem Remis in Essen.

Foto: JA/Andreas Fischer

Nachdem die B- und C-Jugend des Wuppertaler SV in die Bundesliga beziehungsweise die Regionalliga aufgestiegen sind und die A-Jugend in der kommenden Saison in der Niederrheinliga spielen wird, treten in diesen Wochen drei Wuppertaler Nachwuchsteams an, um sich für die Niederrheinliga bei den B- und C-Junioren zu qualifizieren. Es wird jeweils in Vierergruppen gespielt. Während sich in der C-Jugend die Gruppenersten und -zweiten sicher qualifizieren, werden bei den B-Junioren neun neue Niederrheinligisten aus sechs Gruppen gesucht.
B-Jugend, RW Essen U 16 – Wuppertaler SV U 16 2:2 (2:1). Andi Kelmendi brachte das WSV-Team, das vor einigen Wochen noch den Aufstieg in die C-Junioren-Regionalliga geschafft hatte, in Führung. Die Essener drehten die Partie noch vor der Pause die Partie auf 2:1 und hatten sogar die Chance aufs 3:1. In der zweiten Hälfte waren die Gäste besser, glichen durch Matteo Wagner aus. Der hatte in der Schlussphase per Foulelfmeter noch die Chance auf den Siegtreffer, scheiterte aber am toll klärenden Essener Torhüter.