Kommentar : Die Konsequenz

War die Beurlaubung von Trainer Andreas Zimmermann ein Schnellschuss? An dieser Frage entzündet sich die Debatte rund um den WSV, nachdem Vorstand und sportliche Leitung die Trennung vollzogen haben. Eins steht fest: Vorbildliche Kommunikation- und Unternehmenskultur sieht anders aus.

So bitter wie das für den tadellosen Sportsmann Andreas Zimmermann ist, die Bilanz der vergangenen Wochen spricht Bände. Die schwachen Leistungen muss Sportdirektor Karsten Hutwelker gegenüber dem Vorstand rechtfertigen, oder er muss Konsequenzen ziehen. Das hat er getan und mit einem Tag Verspätung steht er dazu. Dabei dürften alle, die das Spiel gegen Bonn live miterlebt haben, seine Entscheidung zumindest im Ansatz nachvollziehen können. Der WSV präsentierte sich wie ein Absteiger - die Motivationskünste von Zimmermann tragen diese Mannschaft nicht bis zum Ende der Saison. Worauf also warten, wenn dem Verein das Wasser bis zur Unterlippe steht und mit dem Spiel bei Schalke 04 das Abstiegsduell vor der Tür?

Mehr von Westdeutsche Zeitung