Wuppertal: Wuppertaler Turnjugend zeigt auf Küllenhahn Höchstleistungen

Wuppertal : Wuppertaler Turnjugend zeigt auf Küllenhahn Höchstleistungen

Rund 250 Zuschauer bewunderten bei den Stadtmeisterschaften der Turnjugend 150 Athleten aus zwölf Wuppertaler Vereinen.

Wuppertal. Ohne Wuppertals Turnaushängeschild Jil Annika Sticher ist am Wochenende die Wuppertaler Stadtmeisterschaft der Turnjugend über die Bühne gegangen. Wie Jörg Thilo, Vorstand der Wuppertaler Turnjugend auf WZ-Nachfrage mitteilte, war Sticher aufgrund einer klaren Regelung in einer Wettkampfausschusssitzung nicht zugelassen worden. Sie hat in diesem Jahr schlichtweg bereits zu viele Punkte erturnt. Jils Trainerin Stephanie Stiche im Hinblick auf das sehr kleine Teilnehmerfeld eine nicht nachvollziehbare Entscheidung. Dennoch konnten sich die rund 250 Zuschauer in der Halle Sportleistungszentrum auf Küllenhahn über Höchstleistungen freuen, wobei im Zentrum des Interesses natürlich der Mannschaftswettbewerb der Mädchen stand.

Zu dem hatten sich nach fünf Jahren Wettkampfpause gleich zwei Vereine mit jeweils zwei beziehungsweise drei Mannschaften mit guten Leistungen auf der Wettkampfbühne der Stadtmeisterschaften zurückgemeldet — die DT Ronsdorf und der TV Uellendahl. Über die meisten Stadtmeistertitel konnte sich am Ende der Barmer TV freuen: Insgesamt vier erste Plätze erreichten die Turnerinnen. Der Nützenberger TV folgt mit drei Titeln, der Oberbarmer TB mit zweien.

Ganz stark, was die Turnerinnen des BTV — auch in Abwesenheit ihrer stärksten Athletin — im jahrgangsoffenen Wettkampf zeigten: Die Mannschaft konnte die „Schallmauer“ von 210 Punkten durchbrechen. Alena Tran (BTV) hatte am Balken die volle Punktzahl 18 von 18 Punkten und am Boden 18,45 die Tageshöchstpunktzahl geturnt. Carmen Kluge vom Langerfelder TV zeigte zum ersten Mal in ihrer Turnkarriere am Boden eine P9 — die schwierigste Stufe bei den Pflichtübungen.

Die einzigen beiden männlichen Teilnehmer waren vom OTB in den Wettkampf geschickt worden. In Ermangelung an Konkurrenz — Jörg Thilo vermutet, dass das zeitgleich stattfindende Bleicherfest in Heckinghausen einige der männlichen Turner in Beschlag genommen hatte — holten die beiden in ihren Einzelwettkämpfen jeweils den Titel.

Am 8. Juli finden in Mühlheim die Rheinischen Meisterschaften statt.

turngau-wuppertal.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung