Nachruf Wuppertaler Turner trauern um Paul Ammann

Wuppertal · Der langjährige Geschäftsführer des Turnverbands und Vorsitzende des Hatzfelder Turnvereins starb mit 91 Jahren. Das Wandern war seine Leidenschaft.

Paul Ammann war über viele Jahre im Turnsport ehrenamtlich tätig und bleibt auch als Wanderführer in Erinnerung.

Paul Ammann war über viele Jahre im Turnsport ehrenamtlich tätig und bleibt auch als Wanderführer in Erinnerung.

Foto: HTV

Der Turnverband Wuppertal (TVW) trauert um seinen langjährigen Geschäftsführer Paul Ammann. Ammann, der auch viele Jahre als 1. Vorsitzender und Wanderwart die Geschicke des Hatzfelder Turnvereins prägte, ist Ende Januar im Alter von 91 Jahren gestorben. Vor fast genau einem Jahr hatte der TVW ihm für seine Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Seine turnerische Laufbahn hatte er 1961 in der Elberfelder Turngemeinde ETG begonnen, war dann 1972 zum Hatzfelder Turnverein gewechselt, wo er zu einer prägenden Figur wurde. Sein Organisationstalent und seine Einsatzfreude blieben auch dem Wuppertaler Turngau, dem späteren Turnverband Wuppertal, nicht verborgen“, so die heutige TVW-Vorsitzende Simone Diederich. Nach vier Jahren als Beisitzer im Vorstand übernahm Paul Ammann von 1994 bis 2003 die Geschäftsführung des Verbands, wirkte danach noch in der Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit mit, bevor er 2017 beim TVW wie auch beim HTV seine aktiven ehrenamtlichen Tätigkeiten beendete. In Erinnerung werden vielen vor allem die Wandertouren durch das Bergische Land, an die Mosel und an den Rhein bleiben, die er als Wanderwart des Hatzfelder TV organisierte und mit seiner Frau auch selbst anführte. Für sein ehrenamtliches Engagement war ihm unter anderem die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes DTB und der „Wuppertaler“ der Stadt Wuppertal sowie auch die Ehrenmitgliedschaft im HTV verliehen worden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort