1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wuppertaler Marc Walter wird Zweiter beim Remscheider Silvesterlauf

Laufsport : Lauf-Herausforderung als Silvestervergnügen

150 Aktive starten beim Remscheider Silvesterlauf. Marc Walter wird Zweiter hinter Daniel Schmidt.

Wer zum Jahresende noch einen besonderen sportlichen Kick braucht, ist beim Remscheider Silvesterlauf genau richtig. Diese Erfahrung machte am Dienstag auch Mark Walter von der LG Wuppertal, der über die 14-Kilometer-Distanz in 51:48 Minuten in der Gesamtwertung den zweiten Platz belegte. „Das ist schon Körperverletzung hier. Aber wenn man das geschafft hat, ist man für das neue Jahr geläutert“, meinte er im Ziel augenzwinkernd.

Der knapp 2,5-Kilometer-Anstieg auf dem Rundkurs, der entlang der Wupperhänge zur Müngstener Brücke und zurück ins Stadion Reinshagen führt, hat es eben in sich. Da hatte auch die Remscheiderin Sina Böhne, die bei den Frauen in 1:01:53 Stunden die Nase vorn hatte, ordentlich dran zu knabbern. „Zumal ich vor vier Tagen noch mit Fieber im Bett lag. Aber ich wollte unbedingt laufen. Leider war ja auch Katharina Urbainczyk urlaubsbedingt verhindert. Sie hatte mir mit auf den Weg gegeben, dass ich mir den Sieg holen soll.“

Daniel Schmidt blickt
bereits ein Jahr weiter

Einen wieder einmal beeindruckenden Start-Ziel-Sieg landete Daniel Schmidt in 47:28 Minuten. „Diese Strecke ist brutal, aber ich bin mit dem Jahresausklang sehr zufrieden“, sagte der Lenneper, der allerdings auch schon wieder an die 17. Auflage des Silvesterlaufs dachte: „Dann nehme ich mir eine neue Bestzeit vor.“

Wieder dabei dürften in einem Jahr auch die Nordic-Walker sein. Deren Teilnahme über eine Fünf-Kilometer-Strecke gab es zum ersten Mal. „Ich finde es prima, dass es jetzt das Angebot gibt“, meinte Mila Siebert vom Reinshagener TB, die im Vorfeld ordentlich die Werbetrommel gerührt hatte und rund 20 Aktive um sich versammeln konnte.

„Das ist für die erste Austragung eine stattliche Zahl“, erklärte Michael Scholz, Mitorganisator des Lüttringhauser TV, der die Veranstaltung gemeinsam mit dem Reinshagener TB Jahr für Jahr auf die Beine stellt. Und auch Klaus Lipus vom RTB, der im Stadion für die Statistiken zuständig war, war zufrieden: „Wir hatten insgesamt rund 150 Teilnehmer. Das ist eine ordentliche Zahl.“

Dabei profitierten alle davon, dass das Wetter mitspielte. Gegen Ende blinzelte sogar die Sonne durch die Wolken über dem Stadion.

Es gab aber auch einen unschönen Zwischenfall. Zwei Läufer sind in der Umkleidekabine beklaut worden. Diebe entwendeten neue Laufschuhe und eine Jacke samt Autoschlüssel in der Tasche.