1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wuppertaler Fitnesskolumne: Auf jeden Schritt kommt es in 2021 an

Hüftgold ist keine Wertanlage : Auf jeden Schritt kommt es 2021 an

Fitnesscoach Tobias Scharwächter gibt Tipps zum Thema Joggen.

Das Jahr 2021 steht unmittelbar vor der Tür. Euer Ziel ist es, mit mehr Schwung, Fitness und Ausdauer ins neue Jahr zu starten? Dann lasst uns gemeinsam zu unseren Sportschuhen greifen und die Türe weit aufstoßen. Was das neue Jahr euch bringt, ist eben auch davon abhängig, was ihr bereit seid für das neue Jahr zu bringen.

Cardio-Training ist heute unser sportliches Stichwort, welches immense Vorteile für unseren Körper und Geist bietet. Hierzu zählen sowohl die Verbesserung des Immunsystems, des Herz-Kreislaufsystems, der Fettverbrennung, des Blutbildes, als eben auch die Freisetzung von Glückshormonen, die Erhöhung der geistigen Ausgeglichenheit und Verminderung von Depressionen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat unter anderem vor dem Hintergrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie und zur Stärkung des Immunsystems im November dieses Jahres neue Empfehlungen im Hinblick auf unsere tägliche Bewegung veröffentlicht. Unabhängig unseres Alters ist es demnach ratsam darauf achten, jede Woche mindestens zweieinhalb bis fünf Stunden mäßig anstrengende Bewegung in unseren Alltag zu integrieren.

Dies bedeutet, pro Tag insgesamt 21 Minuten zügiges Gehen, Joggen, Radfahren oder ähnliche Aktivitäten. Ein Pensum, welches von jedem von uns problemlos umgesetzt und leicht für das persönliche Cardio-Training investiert werden kann.

Wer von euch eine Pulsuhr zur Verfügung hat, dem sei an die Hand gegeben, dass hierbei von einem Puls von circa 110 bis 140 ausgegangen werden kann. Dies ist selbstverständlich ein wenig von der aktuellen Fitness jedes einzelnen abhängig. Zur Überprüfung euer Körperwerte bezeihungsweise eurer persönlichen Fitness sei euch hierfür eine Leistungsdiagnostik wärmstens ans Herz gelegt.

Ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause, der Weg zum Bäcker per Fahrrad oder die Entscheidung, die Treppe statt den Aufzug zu nehmen: Jede Form der Bewegung hilft, jeder Schritt zählt. Wer mehr schafft, profitiert natürlich auch noch stärker von den vorgenannten Vorteilen des Ausdauertrainings.

Zusätzlich hierzu weist die WHO darauf hin, zweimal pro Woche Kraftübungen auszuführen, um die Muskulatur kräftig und den Körper beweglich zu halten. Beliebte Möglichkeiten hierfür sind unter anderem Home-Workouts, wie wir sie euch bereits in den letzten Wochen vorgestellt haben, oder auch Yoga-Kurse und Pilates-Einheiten.

Online-Kurse zur Kräftigung eures Körpers könnt ihr zusätzlich problemlos im Internet finden. Die Kosten für einige Kurse werden gegebenenfalls sogar von eurer Krankenkasse übernommen.

Zusammenfassend gilt es zunächst einmal den Sport zu finden, der euch langfristig Freude bereitet, kontinuierlich in Bewegung zu bleiben und eure Gesundheit und euer Wohlbefinden bereits durch kleine Einheiten zu verbessern. Kommt gut ins neue Jahr, bleibt gesund, bleibt fit und bleibt dran.

Unser Autor Tobias Scharwächter ist Fitnesscoach im Wuppertaler EMS-Studio Fühlbar fit von Sven Steup.

Zu den Übungen gibt es auch ein Video auf YouTube unter

bit/ly/FitnesskolumneVideos