Hockey Wuppertaler ETG-Herren starten sehr offensiv in die Saison

Wuppertal · Der Hockey-Oberligist besiegt DSD Düsseldorf III im ersten Spiel der Hallenrunde mit neuem Konzept mit 12:6.

 Dieser Versuch von Jan-Niclas Larisch landete zwar nicht im Tor, doch Düsseldorfs Keeper musste satte zwölf Mal hinter sich greifen.

Dieser Versuch von Jan-Niclas Larisch landete zwar nicht im Tor, doch Düsseldorfs Keeper musste satte zwölf Mal hinter sich greifen.

Foto: Oelbermann Fotografie/Oelbermann Fotografie / Florian Schmidt

Die Ziele, die die Hockey-Herren der Elberfelder TG für die Oberliga-Saison in der Halle ausgegeben haben, sind hoch. Da tat der erfolgreiche Start am Sonntag besonders gut. Mit 12:6 (7:2) besiegte die Mannschaft von Trainer Daniel Hecker am heimischer Hesselnberg die Drittvertretung von DSD Düsseldorf klar und setzte dabei eine Menge von dem um, was Hecker in der Vorbereitung verlangt hatte. Das war unter anderem eine offensivere Neuausrichtung, was sich in zwölf erzielten Treffern dann auch niederschlug. Freilich gab es auch noch Verbesserungspotenzial für die kommenden Aufgaben. So war das Spiel der ETG nach deutlicher 7:2-Halbzeitführung nicht mehr ganz so temporeich, und man ließ den mit einer Mischung als älteren und jungen Spielern angetretenen Gästen mehr Luft. Mit zwei Treffern von Benedikt Schlüter und einem Tor von Spielertrainer Lennart Kern (für ihn war es das Zweite an diesem Tag) zog man in den letzten neun Minuten dann aber doch wieder deutlich weg. Erfolgreichster Schütze war Philipp Kirazli, der alle seine vier Treffer vor der Pause erzielte, Jens Matthey, der bereits nach einer Minuten getroffen hatte, mit zwei Toren sowie Max Borlinghaus und und Florian mit jeweils einem Tor vervollständigten die Schützenliste der ETG. Die will am kommenden Sonntag (16 Uhr) beim Düsseldorfer SC den nächsten Sieg einfahren. Der DSC war mit einem 4:8 bei BW Köln II gestartet.