1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wuppertal: TSV Ronsdorf setzt im Pokal ein Ausrufezeichen

Fußball-Kreispokal : Wuppertal: TSV Ronsdorf setzt im Pokal ein Ausrufezeichen

Vier Wochen vor dem Saisonstart präsentiert sich Fußball-Bezirksligist TSV Ronsdorf bereits in starker Frühform. In einem packenden Kreispokal-Achtelfinale siegten die Zebras gegen den 1.FC Wülfrath mit 3:2 (1:0) und kegelten den favorisierten Landesligisten aus dem Wettbewerb.

Nächster TSV-Gegner ist am kommenden Sonntag der TSV Einigkeit Dornap-Düssel. Kurios: Beide Teams spielen am Dienstag bereits in einem zuvor vereinbarten Testspiel in Ronsdorf gegeneinander. 

Der Ronsdorfer Jubel war riesig, als Kapitän Sven von der Horst in der Schlussminute den Siegtreffer erzielte. „Auch wenn wir schon für den Niederrheinpokal qualifiziert sind: Es war heute kein Test-, sondern ein Pokalspiel. Das gibt uns jetzt sehr viel Auftrieb und Selbstvertrauen“, freute sich Zebra-Trainer Denis Levering. Der konnte mit Ausnahme der Chancenverwertung mit seiner Mannschaft rundum zufrieden sein. Vor 100 Zuschauern an der Parkstraße hielten die Ronsdorfer die Zügel gegen enttäuschende Wülfrather über weite Strecken fest in der Hand. Die Gastgeber spielten druckvoll, konsequent und zielgerichtet nach vorn, ließen defensiv nichts anbrennen und sich auch nicht vom teilweise überharten Einsteigen der Gäste beeindrucken. Als der gut aufgelegte Jean Baumgarten (41.) das 1:0 erzielte, hatte der TSV zuvor schon eine Reihe an guten Torgelegenheiten vergeben.

Auch nach dem Seitenwechsel drückte Ronsdorf weiter aufs Gaspedal, doch Wülfraths Wuppertaler Keeper Martin Klafflsberger hielt seine Mannschaft in der Partie. Die mangelnde Chancenverwertung des TSV sollte sich rächen: Mit seinen ersten beiden Gelegenheiten drehten die Gäste binnen 90 Sekunden (75. und 77.) die Partie, ließen ihre individuelle Klasse aufblitzen und konnten es selbst kaum fassen. Gut, dass der Bezirksligist sich davon nicht schocken ließ und nun alles nach vorn warf. Begünstigst durch einen kapitalen Wülfrather Bock erzielte Prosper Malua-Kikangila den Ausgleich, ehe Sven von der Horst den Schlusspunkt unter ein spannendes Duell setzte. „Wir haben uns für einen wirklich guten Auftritt belohnt. Wir wollen im Kreispokal soweit wie möglich kommen und den Wettbewerb nicht verfälschen“, sagte Denis Levering. 
Ronsdorf: Lenz, Bente (70. Makkaoui), Heyder, von der Horst, Tshala, Palsbroecker (79. Engels), Langels, Homberg (66. Fuhrmann), Malua-Kikangila, Bonanno, Baumgarten (61. Brieda)

Rund 200 Burschen-Fans im Rauental hofften vergeblich auf eine Sensation des B-Kreisligisten gegen Germania. Obwohl der Bezirksligist auf Nico Sudano (wurde Vater), Davide Leikauf und Dustin Kinkler (angeschlagen) verzichten musste, siegte er durch Tore von Pagel, Glittenberg, Mühlhause, Rehermann, Groth, Filai, David und Wendlein locker mit 8:0 und trifft nun auswärts auf B-Kreisligist Rott. Genau wie Ronsdorf hat er beste Chancen aufs Halbfinale. mkp

Achtelfinale:

Dönberg - Jugoslavija 1:2

Br. Burschen - Germania 0:8

Rott - Fortuna W’tal 3:2 n.V.

Sonnborn - U. Velbert 0:1

BW Langenb. - Dornap-D. 1:5

RW Wülfrath - ASV Mettm 1:3

Viertelfinale (1. August):

Dornap - Ronsdorf

Rott - Germania

U. Velbert - ASV Mettmann

Jugoslavija - Vohwinkel

Halbfinale (8. August):

Dornap/Ronsdorf - U. Velbert/ASV Mettmann

Jugoslavija/Vohwinkel - Rott/Germania