Erweiterung Wuppertal: Taekwondoschule zieht ins ehemalige Tanzstudio

Wuppertal · Cinar eröffnet zweiten Standort in der Gosenburg in den ehemaligen Räumen des Tanz- und Ballettstudios Klaus.

 Das neue Taekwondo-Studio in Heckinghausen.

Das neue Taekwondo-Studio in Heckinghausen.

Foto: Cinar

Wo 26 Jahre lang fleißig und hoch ambitioniert getanzt wurde, zieht jetzt die Kampfkunst ein. Nach dem Umzug des Tanz- und Ballettstudios Klaus in den Barmer Werth hat die Taekwondo Sportschule Cinar die Räumlichkeiten in Heckinghausen, in der Gosenburg 17, übernommen und für ihre Zwecke ausgestattet. „Wir erweitern damit unser Angebot und freuen uns auf die neue Herausforderung“, so Cheftrainer Kemal Cinar zu Eröffnung seines zweiten Studios neben dem bisherigen in der Elberfelder Oberstraße. Ähnlich wie beim Ballettstudio Klaus führt er seine Sportschule wie einen Familienbetrieb, erhält Unterstützung von Can Cinar, Deutscher Meister und EM-Teilnehmer, Ege Cinar, Deutscher Meister und Landeskadersportler. „Die Ausbildung und Betreuung der Kindergruppen hat Asiya Ezahiri in ihren Händen, während Funda Cinar als Mama und Betreuerin mit viel Spaß und Freude in der Puma-Gruppe im Einsatz ist“, heißt es. Cinar verspricht ein umfassendes Taekwondo-Erlebnis und lädt Interessierte ein, sich von der Qualität des Trainings zu überzeugen – und natürlich die neuen Räumlichkeiten kennenzulernen. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort