1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wuppertal: Lütters’ Torpremiere trägt zu Cats-Erfolg bei

Rollhockey-Bundesliga : Wuppertal: Lütters’ Torpremiere trägt zu Cats-Erfolg bei

Auftakt-Sieg für die Rollhockey-Damen des RSC-Cronenberg. Die Herren unterliegen knapp in Darmstadt.

Frauen-Bundesliga, TSC Cronenberg - RESG Walsum 8.4 (7:1). Saisonauftakt nach Maß für die Dörper Cats. Das Team von Spielertrainerin Maren Wichardt agierte von Beginn an druckvoll und belohnte sich schon früh durch zwei Tore von Marie Tacke mit einer 2:0-Führung. Die Ex-Cronenbergerin Anna Kaub erzielte den Anschlusstreffer für die Gäste aus Duisburg. Doch schon kurz darauf erfolgte das 3:1 der Cats durch Leonie Lütters mit ihrem ersten Bundesligator. Durch diesen Erfolg gestärkt legte Lütters wenig später zum 4:1 nach. Die Cats blieben am Drücker und zeigten stellenweise sehenswerte Kombinationen. Angriff um Angriff rollte weiter auf das Walsumer Tor. Spielertrainerin Maren Wichardt, Marie Tacke und Lilli Dicke erhöhten bis zur Pause auf 7:1. Nach dem Wechsel gab Nachwuchsspielerin Julia Pfaffendorf ihr Debüt im Tor der Cronenbergerinnen. Zunächst erhöhte Maren Wichardt auf 8:1 Danach schalteten die Cats einen Gang zurück , so dass den Gästen  noch Ergebniskosmetik  gelang.

RSC: Annika Gouder de Beauregard, Julia Pfaffendorf - Marie Tacke (3), Bianka Baum, Maren Wichardt (2), Kelly Hellmeister, Lilli Dicke (1), Leonie Witters (2), Mette Trimborn.

Herren-Bundesliga, RSC Darmstadt - RSC Cronenberg 4:3 (3:1).  Das Eröffnungsspiel im renovierten hessische Landesleistungszentrum in Darmstadt erwies sich für die Löwen als erwartet schwer. Die Hessen bestimmten von Beginn an die Partie und gingen mit 3:0 in Führung, ehe Nico Morovic das erste RSC-Tor zum 3:1-Halbzeitstand glückte. Nach der Halbzeitansprache von Trainer Jordi Molet führten ein Tor von Niko Morovic und ein von Aaron Börkei verwandelter Penalty  zum Ausgleich für den RSC. Die Gastgeber kamen allerdings schon kurz darauf durch Nils Koch zum siegbringenden vierten Treffer. Die Niederlage wirft den RSC hinsichtlich der angestrebten Play-Off-Teilnahme zurück, zumal auch TuS Düsseldorf  nach einem 4:0-Sieg über die IGR Remscheid wieder im Rennen um Tabellenplatz vier ist, der zur Teilnahme an den Play-Offs berechtigt. Nach dem Kantersieg der vergangenen Woche gegen den RSC  setzte sich Tabellenführer Walsum mit 5:4 auch beim Meister Herringen durch.
RSC: Fynn Hilbertz, Till Mertens - Moritz Stertkamp, Marco Bernadowitz, Sebastian Rath, Lukas Seidler, Niko Morovic (2), Aaron Börkei (1), Mats Trimborn und Adrian Börkei. Red