Wuppertaler Sport: Wuppertal Greyhounds verpassen den Aufstieg

Wuppertaler Sport: Wuppertal Greyhounds verpassen den Aufstieg

Die American Footballer der Wuppertal Greyhounds unterliegen Recklinghausen und können dadurch nicht in die Oberliga aufsteigen.

Wuppertal. Schade Greyhounds! Mit dem erhofften Aufstieg der American Footballer in die Oberliga ist es leider nichts geworden. Vor der Rekordkulisse von 1200 Zuschauern am Gelben Sprung unterlagen die Wuppertaler am Dienstag den Recklinghausen Chargers im letzten und entscheidenden Saisonspiel knapp mit 8:10. Beide Teams hatten zuvor mit zwei Verlustpunkten an der Tabellenspitze gestnden, die Wuppertaler mussten aber aufgrund der Hinspielniederlage gewinnen. Das Spiel war, wie erwartet, von den Defensivreihen geprägt. Ein völlig unnötiges Foul kurz vor der eigenen Endzone brachte die Wuppertaler Ende des zweiten Viertels aber ins Hintertreffen. Die Gäste nutzten den kurzen Weg zum Touchdown und legten wenig später mit einem Kick noch drei Punkte drauf.

Äußerst unglücklich verlief dann auch das dritte Viertel. Das war zunächst längere Zeit wegen der schweren Verletzung eines Charger-Spielers unterbrochen und konnte erst fortgesetzt werden, als dieser von Rettungssanitätern behandelt und ins Krankenhaus abtransportiert worden war. Ein Touchdown wurde den Wuppertalern aberkannt, weil die Schiedsrichter zuvor einen Wechselfehler (Antäuschen eines Wechsels) gesehen hatten.

Zu Beginn des vierten Viertels durften die Greyhounds-Fans wieder Hoffnung schöpfen. Früh gelang ein Touchdown, auf den die Wuppertaler noch zwei Zusatzpunkte (two point conversion) draufsetzten. Doch anschließend spielte Recklinghausen die Uhr gnadenlos runter und durfte am Ende mit seinen Fans feiern.

Mehr von Westdeutsche Zeitung