1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

WSV will gerne ins Trainingslager

Wuppertal : WSV will gerne ins Trainingslager

Testspiel gegen Hessen Kassel mit Damm und Saglik.

Während die Regionalliga-Mannschaft sich seit Montag auf das Heimspiel gegen Tabellennachbar Fortuna Düsseldorf II am Samstag vorbereitet, gehen die Planungen von Sportdirektor Karsten Hutwelker längst über die Winterpause hinaus. So wird die Vorbereitung bereits am 2. Januar beginnen, stehen am 4. Januar gleich zwei Hallenturniere an: Die Stadtmeisterschaften in der Uni-Halle und ein Turnier in Osnabrück mit Drittligist VfL, Nijmegen aus Holland und Werder Bremen II. „Inklusive zehn A-Jugendlichen, die spielberechtigt sind, haben wir 30 Spieler zur Verfügung, da ist es kein Problem, beide Turniere zu bestücken“, sagt Teammanager Dirk Schneider.

Anschließend soll es wenn möglich für eine  Woche ins Trainingslager gehen. „Ich bin guter Dinge, Gespräche mit verschiedenen Sponsoren und Gönnern laufen gut, ob es sich realisieren lässt, ist aber noch offen“, sagt Sportdirektor Karsten Hutwelker, der Mallorca favorisiert. Klar ist bereits, dass die Generalprobe vor dem Meisterschaftsstart am 25. Januar in Dortmund gegen Oberligist Hessen Kassel stattfinden wird. „Die Anfrage kam von Tobi Damm, das nehmen wir gerne an“, sagt Hutwelker. Ex-WSV-Kultstürmer Tobias Damm ist seit kurzem Trainer des Oberligisten, der am Wochenende durch ein 4:1 gegen Waldgirmes Platz drei gefestigt hat. Zweifacher Torschütze war mit Mahir Saglik ein weiterer WSV-Ex-Stürmer. Die Partie soll am 18. Januar in Kassel stattfinden.

WSV Logo aktuell. Foto: wsv
(gh)