1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Fußball: WSV will endlich am Flinger Broich gewinnen

Fußball : WSV will endlich am Flinger Broich gewinnen

Am Donnerstag um 19.30 Uhr bestreitete der Oberliga-Spitzenreiter sein Nachholspiel gegen Kalkum-Wittlaer.

Wuppertal. Endlich mal wieder in Düsseldorf am Flinger Broich gewinnen — das ist für den feststehenden Oberligameister Wuppertaler SV der Ansporn beim Nachholspiel am Donnerstag, 12. Mai, gegen Kalkum-Wittlaer (Anstoß: 19.30 Uhr), das aus Sicherheitsgründen von der Klub-Anlage am Grenzweg in das Stadion verlegt wurde, in dem der WSV dreimal in Folge gegen die TuRU verloren hat. Auch wenn Kalkum Schlusslicht ist und der Abstieg feststeht, erwartet WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen erhebliche Gegenwehr: „Solche Spiele sind gefährlich. Gegen uns haben alle Lust, und der ein oder andere will sich bestimmt für andere Vereine zeigen.“

Bis auf Enes Topal, der mit einer Prellung des Schienbeinköpfchens pausiert, stehen Vollmerhausen voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung. Gut möglich, dass der ein oder andere U 19-Spieler im Kader sein wird. Derzeit trainieren sechs bei der Ersten mit.

WSV plant nicht mehr mit Kaptan und Dogan

Mit Innerverteidiger Tarik Dogan, zuletzt Siegtorschütze beim 1:0 gegen Preußen Münster, das den Klassenerhalt der U 19 bedeutete, plant der WSV dagegen nicht weiter. Er hat noch Vertrag, darf sich aber bei anderen Vereinen anbieten. Mit Cihan Kaptan, ehemaliger türkischer Zweitliga-Spieler, der in der Winterpause zum WSV gekommen ist, aber nicht freigemacht werden konnte, einigte man sich auf eine Vertragsauflösung.

Von der Partie heute berichten wir im Internet unter

wz.de/liveticker