1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

WSV-U 19 siegt locker in Straelen

WSV-U 19 siegt locker in Straelen

Jugendfußball: Ronsdorf fällt weiter zurück. WSV-U17 dreht Rückstand.

A-Junioren-Niederrheinliga, SV Straelen - WSV 1:4 (1:2). Locker und leicht hat die U 19 des WSV die Auswärtshürde Straelen gemeistert. Nach der Führung durch Luca Sola (25.) erzielten die Gastgeber schnell den Ausgleich (27.). Mehr ließ der WSV auch nicht zu. Hrvoje Buljan brachte die Wuppertaler kurz vor der Halbzeit auf die Siegerstraße (41.). Nach dem Wechsel sorgten Sola, mit seinem zweiten Treffer und Mike Osenberg für klare Verhältnisse. Der WSV ist gut gerüstet für das Top-Spiel der beiden Bundesligaabsteiger am nächsten Sonntag (11 Uhr, Uellendahl) gegen Rot-Weiss Essen. WSV-Trainer Christian Britscho wollte den Sieg aber nicht überbewerten. WSV: Zecevic, Osygus, Serdar, S. Gulden, Baraza, Blume, Sola (84. Iatan), Bogoiu (71. El Gattas), Buljan (65. Osenberg), Lieto (76. Alabas), Britscho.

SC Bayer Uerdingen — TSV Ronsdorf 4:0 (1:0). Durch die klare Niederlage bleibt die U 19 des TSV Ronsdorf weiter das Schlusslicht der A-Junioren- Niederrheinliga. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt nach fünf Spieltagen schon fünf Punkte. TSV-Trainer Gennaro Bounocoro macht die fehlende Erfahrung seiner Mannschaft für den schlechten Saisonstart verantwortlich. „Uns fehlt die nötige Cleverness, um zu punkten.“ TSV Ronsdorf: Ebeling, Momayi (80. Huber), Makkaoui, Schaumburg, Prein (65. Kocherscheidt), Regner (46. Jarrayi), Stolle, Schary (30. Etse), Malua-Kikangila, Omerovic, Kalkavan. B-Junioren-Niederrheinliga, WSV - Sportfreunde Hamborn 07 2:2 (0:1). Die U 17 des WSV zeigte Moral und wandelte in den letzten fünf Minuten einen 0:2-Rückstand gegen den Tabellenvorletzten zumindest noch in ein 2:2-Unentschieden um. Fabian Pusic traf nach Vorarbeit von Jan Corsten zum 1:2 (75.). Zwei Minuten später erzielte Jan Schaeben nach einer Ecke von Rico Hein den Ausgleich (77.). In den letzten Minuten hätte der WSV noch gewinnen können. Trainer Axel Kilz freute sich aber auch über den Punktgewinn. „Wir sind zufrieden, obwohl wir vor der Partie andere Ansprüche hatten.“ toto WSV: Meier, Schaeben, Kaul (41. Parla), Gilej (57. Hein), Akritidis, Di Donato (57. Binyamin), Tasdemir, Tomczak, Corsten, De Carvalho, Zubarevs (72. Pusic).