Jugendfußball: WSV-U 19 baut ihren Vorsprung aus

Jugendfußball : WSV-U 19 baut ihren Vorsprung aus

Nach 4:0 in Duisburg ist die A-Jugend des Wuppertaler SV klar auf Kurs Bundesliga. Das gilt auch für die B-Junioren.

A-Junioren-Niederrheinliga, FSV Duisburg – WSV 0:4 (0:2). Mit dem Sieg in Duisburg und den Niederlagen der Konkurrenten Klosterhardt (0:4 in Solingen) und dem 1. FC Mönchengladbach (0:1 in Fischeln) konnte die U 19 des WSV die Tabellenführung in der Niederrheinliga sieben Spieltage vor Schluss auf fünf und sechs Punkte ausbauen. Der WSV beherrschte  den Tabellen-Vierten klar und lag zur Halbzeit durch Treffer von Thomas Gilej (39.) Ho Chu (per Elfmeter,  45.) verdient in Front. Im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber den Druck. Für sie war die Partie die letzte Chance, in Richtung Tabellenspitze anzugreifen. Mit zwei späten Kontertreffern durch Mike Osenberg (85.) und Antonio Angelov (90.) entschied der WSV ddas Spiel aber. Erstmals kam U 17-Spieler Isaak Akritidis bei der U 19 zum Einsatz. „Es war das erwartet harte Stück Arbeit“, sagte der glückliche WSV-Trainer Pascal Bieler, der am Samstag schon mit der Ersten gewonnen hatte.

WSV: Zecevic, Osygus, J. Corsten, Gilej, T. Corsten, Angelov, Sola (86. Belzer), Blume (87. Zubarevs), Osenberg, Chu (57. Akritidis), Knop (81. Tomczak).

Cronenberger SC – TSV Meerbusch 0:5 (0:1). „Uns fehlen  Qualität und Spielintelligenz, um in der Liga zu bestehen“ haderte CSC-Trainer Petros Saltzis. Mitte der zweiten Halbzeit schwächten sich die Gastgeber mit einer Roten Karte gegen Burak Sipahi zudem selbst.

CSC: Kubis, Sipahi, Di Mari, Dalipi, Cham, Mehmedovic (36. Mrouki / 46. Ayinla)), Altuntas, Akhan, Gomez, Bouchih (70. Selvi), Spyrou.

B-Junioren, MSV Duisburg U 16 – WSV 1:2 (1:1). Nach dem Arbeitssieg beim MSV Duisburg bleibt die U 17 des WSV klar auf Bundesligakurs. Bereits in der dritten Minute gingen die Gäste durch einen von Melih Alhanoglu verwandelten Freistoß in Führung. Wenige Minuten später konnten die Hausherren ausgleichen. Danach verflachte die Partie. Gut zehn Minuten vor dem Ende erzielte Stanley Antwi-Adjei nach schöner Vorarbeit von Alessio Bisignano den umjubelten Siegtreffer. „Wir haben nicht unverdient aber etwas glücklich aufgrund der besseren Torchancen gewonnen“, so Trainer Axel Kilz.

WSV: Zich, Concellon Büring, Köseoglu, Alhanoglu, Bianco (72. Kaplan), Bisignano (80 Tekin), Brechmann (54. Özer), Diana, Figueiredo, Antwiadjei, Vöpel (41. Apelt).

C-Junioren, SG Essen-Schönebeck – WSV 3:1 (2:0). Nach der erneuten Niederlage hat die U15 des WSV vier Spiele vor dem Saisonende sieben Punkte Rückstand auf den vierten Tabellenplatz. Den Ausfall von Kapitän Mateja Mladenovic konnte das Team nicht kompensieren.

WSV: Fjodorovs, Acherki, Janko, Peksoy (51. Bastan), Kamci, Wächter, Gagliardi, Papadopoulos (58. Tamaoui), Kocigit, Dombe, Sari.   toto

Mehr von Westdeutsche Zeitung