1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Leichtathletik: WSV-Trio wird NRW-Meister

Leichtathletik : WSV-Trio wird NRW-Meister

Die starken Mehrkämpfer aus dem Jahrgang 2001 haben nun die DJM fest im Visier.

Wuppertal. Eine Mannschaftsmedaille bei den Deutschen Jugend-Mehrkampfmeisterschaften im August in Heidenheim ist ihr erklärtes Ziel. Auf dem Weg dorthin haben die starken Neunkämpfer der WSV-Leichtathleten aus dem Jahrgang 2001 am Wochenende Gold bei den NRW—Meisterschaften in Bad Oehnhausen gewonnen.

Mit einer neuen Teambestleistung von 14 956 Punkten setzten sich Tom Ediger, Oliver Kraft und Laurin Theisen in Abwesenheit der Leverkusener Mehrkämpfer knapp vor das überraschend starke Trio des ASC Düsseldorf, das die Wuppertaler den gesamten Wettkampf über gefordert hat.

In der aktuellen Deutschen Bestenliste liegt das WSV-Trio nur hauchdünn hinter Titelverteidiger USC Mainz auf Platz zwei und stellte wie selbstverständlich einen Rekord für das Bergische Land (inklusive Leverkusen) auf.

Was Trainer Thomas Ediger dabei besonders beeindruckte: „Da ist noch viel Luft nach oben. Alle drei Jungs sind unter schlechten Voraussetzungen gestartet und haben dafür einen tollen Wettkampf abgeliefert. Sein Sohn Tom beispielsweise litt unter Heuschnupfen, was ihm teilweise die Kraft nahm. So bliebt er mit 5216 Punkten knapp unter seiner persönlichen Bestleistung. Tom Ediger hatte seine besten Ergebnisse mit 5,90 m im Weitsprung und 48,18 m in seiner Spezialdisziplin Diskuswurf und belegte im Einzel Platz vier, punktgleich mit dem Dritten.

Oliver Kraft hatte nach einem Infekt zwei Wochen fast komplett mit dem Training aussetzen müssen. Umso beeindruckender war seine persönliche Bestleistung von 4907 Punkten, mit denen er gleichzeitig die Einzel-Qualifikationsnorm für die Jugend-DM übertraf. 3,50 m im Stabhochsprung und 13,45 m im Kugelstoßen waren seine besten Ergebnisse. Eine noch bessere Platzierung als Rang sieben vergab er im Diskus- und Speerwerfen, wo er deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb. Am Ende war dann wohl auch die Kraft weg. Das galt auch für Laurin Theisen, der aufgrund gesundheitlicher Probleme im Vorfeld auch nicht kontinuierlich hatte trainieren können.

Dennoch steigerte er seine Bestleistung auf 4833 Punkte erheblich, verbesserte sich vor allem im Stabhochsprung, Diskuswerfen und Kugelstoßen, war dann im abschließenden 1000-Meter-Lauf — eigentlich eine seiner Stärken — aber völlig platt und lief knapp hinter seinen Kollegen ins Ziel. Alle hatten noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert, weil die Düsseldorfer den Wuppertalern bis zum Schluss im Nacken blieben. Wie stark die Mehrkampfkonkurrenz gerade in NRW ist, verdeutliche Thomas Ediger: „Sechs der bundesweit zehn besten Neunkämpfer im Jahrgang 2001 kommen aus NRW.“

Als Mehrkampftalent zeigte sich bei den Titelkämpfen auch Sophie Bleibtreu, die im Block Wurf der W 14 Bronze gewann. Ihr Meisterstück lieferte die schnelle Sophie dabei über 80 m Hürden ab, wo sie in 12,32 Sekunden den von ihr selbst gehaltenen Stadtrekord verbesserte. Dabei verlor sie sogar noch etwas Zeit, weil sie in die dritte Hürde getreten war. Bemerkenswert waren auch ihre 4,85 m im Weitsprung und die 13,05 Sekunden über 100 m. Mit ihrer Punktzahl 2445 qualifizierte sie sich für ihre erste DM-Teilnahme im Juli in Aachen und kann bis dahin noch an ihren Würfen arbeiten.