WSV-Team droht die Relegation

WSV-Team droht die Relegation

Handball-Landesliga: SSG/ HSV Wuppertal – HSG Velbert/ Heiligenhaus 18:20 (11:5). Nach der Pause drehte der Tabellendritte das Spiel. HSV-Coach Michael Fuchs: „Wir haben Top-Chancen liegen lassen und am Ende ließ die Kraft nach.“

HSV: Düring, Hoffmeier (1), Eckenroth, Feindt (2), Von Polheim (2), Hörster (2), Mimietz (2), Pilatus, Stratenschulte (3), Meyer (5). Jänecke, Grob, Niebisch (1)

Cronenberger TG II – HSG Rade/ Herbeck 23:25 (13:13). Die Cronenberger gingen im letzten Heimspiel leer aus. In der ersten Hälfte habe die Mannschaft zwar vorne überzeugt, jedoch zu viele Möglichkeiten der Gäste zugelassen, sagte Trainer Christian Lüdorf. „Im zweiten Durchgang war bei uns dann vorne der Wurm drin.“
CTG II:
Fischer, Siebel (2), Stäbisch (7), Van der Sanden (2), Wichmann, Rolf (5), Löhr (2), Pusch, Weyer (5), Kuschnerus.
Wuppertaler SV – Mettmann Sport II 20:24 (9:10). Die Gäste boten eine ganze Reihe von Spielern aus dem Oberliga-Team aus. Dem WSV drohe nun eine Relegationsrunde gegen die anderen Drittletzten der Landesliga, erklärte der sportliche Leiter Sebastian Meier. Daher sei ein Sieg in der letzten Begegnung der Saison gegen Velbert/ Heiligenhaus am kommenden Samstag Pflicht, um den Relagtionsspielen zu entgehen.

WSV: Schneider, Meier, Butzen, Michel (3), Strack (1), Esdar (1), Sichelschmidt (1), Biesenroth (9), Enderle, Farnung, Netz, Bersau (4), Hopp (1). vs

Mehr von Westdeutsche Zeitung