WSV sorgt sich um die verletzten Salau und Saric

Fußball-Regionalliga : Salau und Saric fehlen im Pokalspiel

WSV: Beide Spieler hat es schwer am Knöchel verletzt.

Den Auftaktsieg gegen Alemannia Aachen hat Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV mit Verletzungen unter Umständen teuer erkauft. Mit Rechtsverteidiger Noah Salau und Außenstürmer Semir Saric fällt die etatmäßige rechte Seite zumindest für die wichtige Pokalpartie am Freitag gegen Fischeln (19.30 Uhr, Stadion am Zoo) aus. Bei Noah Salau handelt es sich wahrscheinlich um einen Bänderriss, oder zumindest einen Bänderanriss im Sprunggelenk, bei Saric zumindest um eine Bänderzerrung und eine schwere Prellung im Fuß. „Das genaue Ergebnis der Kernspin-Untersuchung erhalten wir erst am Donnerstag, wir haben die Hoffnung, dass es bei Semir nicht noch etwas Schlimmeres ist“, sagte WSV-Sportdirektor Karsten Hutwelker am Montag. Beide waren bereits in der ersten Halbzeit verletzt worden. Saric hielt nach einem Foul nicht mehr bis zu Hälfte durch, klagte nachher über so große Schmerzen, dass noch nicht einmal ein Eisbeutel auf den Fuß gelegt werden konnte. Salau ließ sich in der Halbzeit tapen und hielt bis zum Ende durch. Anschließend schwoll der Knöchel stark an. Hutwelker. „Wir hoffen, dass wir ihn bis zum Dortmund-Spiel in zehn Tagen wieder hinkriegen.“ Noch auf seine Aufenthaltsgenehmigung wartet US-Boy Danny Kierath. Er war am Samstag deshalb nicht im Aufgebot gewesen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung