WSV-Handballer müssen in die Relegation

WSV-Handballer müssen in die Relegation

Handball-Landesliga: Enttäuschender Auftritt am letzten Spieltag.

Am letzten Spieltag verloren die Landesliga-Handballer des Wuppertaler SV mit 18:32 bei der HSG Velbert/ Heiligenhaus und müssen nun in die Abstiegsrelegation. Gegner in Hin- und Rückspiel die Zweitvertretung des TV Ratingen sein (So., 12. Mai, 15 Uhr in Ratingen, Freitag, 17. Mai, 20.30 Uhr in der Halle Gathe). Teammanager Sebastian Meier sprach nach der Partie gegen Velbert/Heiligenhaus von einem kollektiven Ausfall. Er wird mit Björn Sichelschmidt gegen Ratingen an der Linie stehen. Dietmar Beiersdorf ist nicht mehr Trainer.
WSV: Schneider, Meier, Butzen (1), Michel (2), Strack (1), Esdar (3), Sichelschmidt (3), Biesenroth (6), Enderle (1), Di Florio, Kurz, Bersau (1), Hopp

HC Wermelskirchen – SSG/HSV 31:21 (14:11). Auch im letzten Spiel blieben die Wuppertaler ohne Punkt. „Die Mannschaft bleibt in Großteilen zusammen“, sagt Trainer Michael Fuchs, der ebenfalls bleibt.
HSV: Hoffmeier, Eckenroth, Haßenpflug (1), Feindt (1), Hörster, Pilatus (1), Von Polheim, Stratenschulte (10), Meyer (4), Jänecke (1), Grob, Niebisch (3)

Ohligser TV – CTG II 28:18 (12:9). Die Zweite der Cronenberger TG stand bereits als Absteiger fest und pkant nun den Neuanfang.
CTG II: Moske, Fischer, Siebel (1), Stäbisch (1), Rolf (3), Wichmann (5), Querchfeld (2), Löhr (1), Van der Sanden (3), Pusch (1), Kuschnerus (1). vs