1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

WSV bereitet sich intensiv auf das Spiel gegen den 1. FC Köln vor

Wuppertaler SV : WSV legt Fokus auf Zweikämpfe

Nach der viertägigen Zwangspause und dem bis auf eine Ausnahme ohne Befund verlaufenen Coronatest des gesamten Teams am Montag ist die Regionalliga-Fußballmannschaft des Wuppertaler SV am Dienstag wieder planmäßig ins Training eingestiegen.

Im Hinblick auf die Partie am Samstag bei der U 21 des 1. FC Köln will Trainer Alexander Voigt in der kompletten Trainingswoche das Zweikampfverhalten ins Zentrum der Übungseinheiten rücken. Das hatte ihm gerade in den gefährlichen Bereichen zuletzt nicht genügt. Bis auf die beiden Corona-Fälle und den Corona-Verdachtsfall fehlte nur Yannick Geisler bei den zwei Einheiten am Dienstag. Er laboriert weiter an einer Oberschenkelverletzung. Der langzweitverletzte Daniel Nesseler hat dagegen die Hoffnung, nach seiner Leistenverletzung bald wieder dabei sein zu können. „Er macht große Fortschritte und bereits Teile des Mannschaftstrainings mit“, so Alexander Voigt. gh