WSV: A-Junioren fehlt der Torabschluss

WSV: A-Junioren fehlt der Torabschluss

0:1 in Düsseldorf. WSV überwintert auf einem Abstiegsrang.

Wuppertal. Ordentlich gespielt, wenig zugelassen und wegen einer Unachtsamkeit doch verloren - das ist das Fazit der letzten Dienstreise der U 19 des WSV Borussia in diesem Jahr. Bei Fortuna Düsseldorf unterlagen die Rot-Blauen am Sonntag unglücklich mit 0:1 (0:1).

Es war eine Partie mit wenigen Torchancen auf dem Kunstrasenplatz am Flinger Broich. Der WSV war von der ersten Minute hellwach und optisch überlegen. Zeitweise setzte das Team die Fortuna unter Druck. Jan Steffen Meier führte so manchen Ball durchs das Mittelfeld und spielte ihn gekonnt auf die Außen.

Im Abschluss war den Gästen aber anzumerken, dass sie wegen des Schnees zuletzt nicht auf dem Großfeld trainieren konnten. Die Zuspiele waren zu ungenau und die Laufwege nicht exakt genug, um die Fortuna in Gefahr zu bringen. Einen Fehler in der WSV-Abwehr nutzten die Gastgeber zur 1:0-Führung (31.).

Nach dem Wechsel war Düsseldorf das tonangebende Team, entwickelte aber wenig Torgefahr. Ein Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei, WSV-Torwart Bastian Sube wurde nur wenige Male gefordert.

In den Schlussminuten hatte der WSV mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß. Doch Christos Kostikidis, Pascal Nehlsen oder Miles Adeoye hatten bei ihren Aktionen kein Glück. In der letzten Sekunde hatte der bei einem Freistoß nach vorne geeilte WSV-Keeper Bastian Sube mit einem Kopfball die Chance zum Ausgleich auf dem Kopf, doch sein Ball wurde noch abgeblockt.

WSV-Trainer Christian Schumacher resümierte. "Uns hat heute die letzte Konsequenz gefehlt. Die Fortuna hat glücklich gewonnen. Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel." Mit zwölf Punkten überwintert der WSV als Drittletzter auf einem Abstiegsplatz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung