1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

WM-Titel für das Drachen-Quartett

WM-Titel für das Drachen-Quartett

Vier Fahrer des VfK Wuppertal im Nationaldress.

Wuppertal. Reichlich mit WM-Medaillen dekoriert kehrten jetzt vier Paddler der Wuppertaler Drag Attacks an den Beyenburger Stausee zurück, um mit ihren Teamkameraden gleich wieder durchzustarten. Bei den Welt-Titelkämpfen des Drachenbootverbandes ICF im polnischen Poznan haben Leistungsklassefahrerin Britta Köster sowie die Masters Angelika Martin, Sabine Wambach und Andreas Wambach viermal Gold, viermal Silber und fünfmal Bronze aus dem Malta See gefischt. Für das Nationalteam hatten sie sich in Einzelqualifikationen empfohlen.

In der Damen-Leistungsklasse räumte Britta Köster mit ihren Teamkolleginnen Gold im „Kleinboot“ (zehn Paddlerinnen) über 200 Meter sowie im Langstreckenverfolgungsrennen ab und gewann im Großboot, zum Teil gemixed mit den Masters-Damen weitere Medaillen. Zum WM-Titel fuhren auch das kleinen Masters-Damenboot und das große (20 Paddler) Masters-Mixed-Boot über 500 Meter.

Am gestrigen Mittwoch hoben die Drag Attacks zum Drachenbootfestival nach Dubuque in die USA ab. Bei einem dortigen Drachenbootrennen auf dem Missisippi war vor 25 Jahren auch der Grundstein für die Drag Attacks, das Drachenbootteam des VfK Wuppertal gelegt worden.

Auf Jagd nach Medaillen gehen in dieser Woche auch die Wuppertaler Matthias Kaja und Thomas Wiechers (ESV Ost), die bei der Club-WM des Verbands IDF im italienischen Ravenna an den Start gehen.